14.02.14 16:04 Uhr
 1.378
 

Schlappe für Microsoft: PlayStation 4 findet doppelt so viele Käufer wie die Xbox One

In den USA konnte Sony im Januar fast doppelt so viele PlayStation 4 Konsolen an den Mann oder die Frau bringen wie Microsoft seine Xbox One.

Sony verriet zudem, bis Anfang Januar rund 4,2 Millionen Konsolen verkauft zu haben. Das verwundert, denn auf dem Heimatmarkt war Microsoft stets besonders stark. Doch das scheint sich jetzt gewandelt zu haben.

Bei den Games liegt hingegen Microsoft vorn. Nach offiziellen Angaben wurden im Januar 2,27 Millionen Spiele verkauft. Allerdings macht Microsoft hier keinen Unterschied zwischen der alten und der neuen Xbox.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Xbox, Käufer, Xbox One, Schlappe, PS4
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Illegale N64-Games lassen sich auf Xbox One spielen
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Xbox One S: Alle Spiele werden mit der Konsole zu 4K-Titeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2014 19:34 Uhr von Gribbel
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das hat Sony auch verdient.
Kommentar ansehen
15.02.2014 00:06 Uhr von cvzone
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja auch echt lächerlich was MS da abgeliefert hat. Mir ist schon klar, dass in den Medien steht, dass mit der Zeit/Programmiererfahrung mehr 1080p kommen soll, aber es kann doch nicht sein, das eine NextGen Konsole, die wieder 5-8 Jahre aktuell bleiben soll, selbst mit den aktuellen Spiele nicht gescheit klar kommt.
Kommentar ansehen
15.02.2014 18:35 Uhr von Radek77