14.02.14 15:43 Uhr
 703
 

Japan: Mitarbeiter musste im Nudelkostüm den Schnee beseitigen

Während des Winters sollte für einen freien Gehweg vor Gebäuden gesorgt werden, so auch beim "Cup Noodles Museum" in Japan.

So wurde ein Mitarbeiter abkommandiert, mit einer Schneeschaufel für einen sauberen Gehweg vor dem Gebäude in Tokio zu sorgen, gleichzeitig machte er noch Werbung für das Museum.

Man steckte ihn in ein Kostüm, welches wie ein Behälter mit einem Instant-Nudelgericht aussieht. In diesem trotzte er dann dem Schneesturm und ging seiner Arbeit nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Mitarbeiter, Schnee, Nudel
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2014 15:45 Uhr von blade31
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Während eines Schneesturms Schnee auf dem Weg beseitigen...


Sinnlos
Kommentar ansehen
14.02.2014 19:08 Uhr von derby11
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso beknackt wie im Herbst bei starkem Wind das Laub zu fegen ;-)

Solche Typen gibt es aber immer wieder.
Kommentar ansehen
15.02.2014 00:24 Uhr von Luelli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeit ist Arbeit und wenn der Chef Schneeschüppen verlangt, dann macht man das ja nicht umsonst.
Na ja, Hauptsache er hat in dem Kostüm nicht gefroren ...
Kommentar ansehen
16.02.2014 09:48 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gute idee.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?