14.02.14 13:59 Uhr
 1.173
 

Erzbistum Köln: Briefkastenfirma der Katholischen Kirche in Niederlande entdeckt

Die Katholische Kirche kommt auch nach dem Finanzskandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht zur Ruhe.

Offenbar jonglierte auch das Erzbistum Köln mit um den gelernten Bankkaufmann Joachim Kardinal Meisner mit Millionenbeträgen am Rande der Legalität.

So besitzt das Bistum auch eine Briefkastenfirma in den Niederlanden, um Steuern in Deutschland zu sparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Kirche, Niederlande, Katholische Kirche, Erzbistum
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2014 15:01 Uhr von uhrknall
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre interessant, ob es da eine Selbst-Anzeige gegeben hat.

Ansonsten mal sehen, ob diese Leute bestraft werden wie alle anderen Steuersünder. Falls man überhaupt nochmal was davon hört...
Kommentar ansehen
14.02.2014 15:02 Uhr von Joeiiii