14.02.14 09:56 Uhr
 425
 

England: 175.000 Euro Entschädigung für skurrile Dienstunfälle bei Polizei

Bei der Polizei in South Yorkshire (England) kam es innerhalb von fünf Jahren zu 31 Entschädigungszahlungen an Beamte, die im Dienst verletzt wurden.Insgesamt wurden rund 175.000 Euro für die teilweise skurrilen Dienstunfälle ausgezahlt.

Ein gequetschter Finger, verursacht durch einen Kollegen, brachte einem Beamten rund 1.800 Euro ein. Die gleiche Summe erhielt ein Polizist, der durch Insektenbisse "verletzt" wurde, rund 3.800 Euro Entschädigung gab es für das Stolpern über einen Türstopper.

Einem Beamten, der sich beim Versuch, eine Tür einzutreten das Bein brach, wurde allerdings eine Zahlung verweigert. Ein Sprecher der Polizeigewerkschaft verteidigte die Summen, man kümmere sich um Beamte, die in Ausübung ihrer Pflicht verletzt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, England, Beamte, Schmerzensgeld
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2014 10:21 Uhr von blabla.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Einem Beamten, der sich beim Versuch, eine Tür einzutreten das Bein brach, wurde allerdings eine Zahlung verweigert." xD

http://a.gifb.in/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?