13.02.14 20:28 Uhr
 879
 

Pferde: Freilauf hat Einfluss auf Verhalten

Wissenschaftler der Universitäten Nürtingen und Regensburg haben nun die Ergebnisse ihrer Studie zum Verhalten von Pferden im Bezug auf den Freiraum, den diese Tiere haben, veröffentlicht.

Es wurden in diesem Rahmen insgesamt elf Gruppen in Paddocks, wie auch auf Weiden gehalten. Die Anzahl der Pferde pro Gruppe variierte dabei.

Das Ergebnis war, dass Pferde mit einem Auslauf von circa 10.000 Quadratmetern weniger aggressiv sind wie auch sich weniger unterwürfig zeigen. Zwischen Weide und Paddocks soll kein Einfluss nachgewiesen worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Pferd, Freiheit, Verhalten, Aggressivität
Quelle: www.animal-health-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 20:38 Uhr von OO88
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
einen quatsch gibts. bekommen die geld für so etwas oder sind das harzer jobs
Kommentar ansehen
13.02.2014 20:45 Uhr von propaganda
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Meine Lieblingsfreundin ist Pferdewirtin, und sie sagt : Wo Pferde sind ist auch Geld.
Also....
Kommentar ansehen
13.02.2014 21:23 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dafür hats ne Studie gebraucht?
Kommentar ansehen
13.02.2014 21:30 Uhr von matoro
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich den ganzen tag laufe habe ich auch keine kraft mehr aggressiv zu sein
Kommentar ansehen
14.02.2014 00:18 Uhr von One of three
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Weia ...

Die Zusammenfassung der News belegt dass der Autor die Quelle nicht verstanden hat.

Hier geht es nicht um "Pferdchen auf der Wiese ist lieber als Pferdchen im Stall", sondern darum dass Pferde erst bei genügend großem Auslauf ihr Sozialverhalten in einer Pferdegruppe anwenden können. Agressionen werden vermieden wenn man Pferden die Möglichkeit gibt sich anderen Pferden zuzuordnen bzw "aus dem Weg zu gehen".
Natürliche, vom Pferd eingehaltene Mindestabstände zu Artgenossen in einer Gruppe sind im Stall oder Kleinpaddock nicht möglich, weswegen sie sich dann oft anzicken und ein wenig gereizt sein können.

Pferdehalter (Nicht Einsteller ..) wissen so etwas normalerweise, weswegen so oft wie möglich für Weideauslauf gesorgt wird.

Wir gehen einen Schritt weiter - bei uns entscheiden die Pferde selber ob sie im Offenstall, im Paddock oder auf der Weide sein wollen. Nur Nachts ist das Tor zur Weide geschlossen, die Pferde sind dann im Offenstall / Paddockbereich. Das aber derzeit auch nur aus Sicherheitsgründen.
Kommentar ansehen
14.02.2014 11:35 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür braucht es eine Studie?! -.-

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?