13.02.14 20:01 Uhr
 277
 

Belgien: Abgeordnetenhaus genehmigt aktive Sterbehilfe für Kinder

In Belgien hat am heutigen Donnerstag das Abgeordnetenhaus die aktive Sterbehilfe für Kinder genehmigt.

Für das entsprechende Gesetz stimmten 86 Parlamentarier dafür, 44 Abgeordnete waren dagegen und es gab zwölf Enthaltungen.

"Das Recht, das Leben und den Tod anzugehen, kann nicht den Erwachsenen vorbehalten werden", so der liberale Abgeordnete Daniel Bacquelaine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Gesetz, Belgien, Sterbehilfe, Minderjähriger
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 20:10 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich eine richtige Entscheidung, allerdings schwer umsetzbar....
Kommentar ansehen
13.02.2014 22:37 Uhr von alex070
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Entscheidung!

Selbstbestimmter Umgang mit dem Leben und Sterben sollte ein unveräußerliches Menschenrecht sein - unabhängig vom Alter.
Kommentar ansehen
14.02.2014 06:41 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
früher hatte man kindern überdosierten hustensaft gegben bis sie an lungenentzundung starben.
Kommentar ansehen
14.02.2014 09:11 Uhr von gugge01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, da dürfe die profitable Verwertung und Kommerzielle Herstellung von Körpern zur Organentnahme auch nicht mehr grundlegen problematisch sein.

Einfacher Ansatz, die Eigentumes und Erziehungsrechte liegen bei der Hersteller Firma und der Körper wird als Fötus künstlich so verstümmelt das das Gehirn nur noch eingeschränkt arbeitet. Das Ergebniss ein Körper zu
Verwertung ohne Bewusstsein und damit ein Kanditat für die Euthanasie im Namen der „Humanität“.

Die momentane Inkubations-Technologie erlaubt noch keine Herstellung von gesunden und lebensfähigen Abkömmlingen. Aber zur Produktion von geistlosen Fleischsäcken für Spender Organe sollte es reichen!

Damit muss die vermögende Kundschaft nichtmehr auf die risikoreiche Ausweitung von Kinderkörpern aus Asien oder Südamerika zurückgreifen.

Die Belgier hatten noch nie moralische Bedenken in Bezug auf die Profitabel Verwertung von Menschlicher Fleisch!!
Siehe Kongo-Gräuel und Kannibalismus Duldung bei den Kolonialtruppen bis nach dem 1. Weltkrieg.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?