13.02.14 18:23 Uhr
 1.985
 

Johanniter in Neuss: Sanitäter haben wehrlose Patienten gedemütigt

In Neuss wird drei Mitarbeitern der Johanniter-Unfallhilfe vorgeworfen, ältere Patienten gedemütigt zu haben, indem sie makabere und ehrverletzende Fotos von ihnen geschossen haben. Die drei Sanitäter wurden daraufhin von der Organisation entlassen und ihnen droht nun eine Strafanzeige.

Die zwei Rettungssanitäter und ein Rettungsassistent sollen sich für die Fotos als Priester verkleidet haben und den hilflosen Patienten ohne deren Einwilligung eine "letzte Ölung" inszeniert haben, die mithilfe einer Klobürste geschah. Zu mehr Details wollten die Johanniter keine Stellung nehmen.

Der Staatsanwaltschaft zur Folge wird gegen die Männer nun wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Beleidigung ermittelt. Sie seien mit den wehrlosen älteren Menschen "extrem respektlos" umgegangen. Die Männer hingegen haben nun gegen ihre Kündigung geklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entlassung, Patient, Neuss, Sanitäter, Demütigung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen