13.02.14 17:15 Uhr
 1.808
 

Deutschland im Verdacht, den USA beim Töten durch Metadaten geholfen zu haben

Nach dem Online-Magazin "The Intercept", das von Journalist Gleen Greenwald gegründet wurde und sich unter anderem den Enthüllungen Edward Snowdens widmet, nutzt die US-Armee, CIA und NSA Drohnen dazu, mutmaßliche Terroristen mithilfe von deren Mobiltelefonen zu lokalisieren und zu töten.

Entsprechende Gerüchte darüber gab es schon länger, jedoch neu ist der Verdacht, dass Deutschland angeblich daran beteiligt gewesen war. So sollen deutsche Dienste dabei assistiert haben und deutsche Technologien dabei eingesetzt worden sein. Mehr Informationen liefert der Analyst Fred Kaplan.

Dieser schrieb im vergangenen Jahr für "TR" darüber, dass es sich bei den Angriffen um keine echte Bedrohung für die USA gehandelt habe. Zudem wurden viele Menschen anhand von Metadaten getötet, deren Identität und Beziehung zu einer Terroristenorganisation nicht eindeutig geklärt waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Verdacht, Drohne, Terrorismus, NSA-Affäre, Töten
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 17:42 Uhr von hochbegabt
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Mordstaat USA! Und keiner tut was!!!!!!!
Kommentar ansehen
13.02.2014 18:21 Uhr von HabIsch
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
......und das Ende vom Lied .... die Deutschen waren wieder an allem Schuld.
Kommentar ansehen
13.02.2014 20:18 Uhr von adi22
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Unser großer Verbündeter kommt Zuhause aus den Wirtschaftskrisen nicht hinaus-woanders verblasen Sie das Geld wie blöde.
Kommentar ansehen
13.02.2014 20:21 Uhr von OO88
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
selten so gelacht
Kommentar ansehen
13.02.2014 21:31 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man Man Man ! Was geht ab!
Kommentar ansehen
13.02.2014 21:54 Uhr von Justus5
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"Töten durch Metadaten"
Was für eine Wortunsinnsverdrehungsverknüpfung....

Jeder von uns erzeugt Metadaten, alleine schon dadurch, dass wir hier auf SN surfen und posten - töten wir jetzt dadurch?

Bitte bisschen zukünftig mehr Nachdenken bei den Überschriften !!!!
Kommentar ansehen
14.02.2014 00:47 Uhr von bigX67
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
frage mich, wie die us-amerikaner es finden, wenn cuba oder chile terroristen, die in den usa "untergetaucht" sind mittels metadaten & drohnen unter inkaufnahme von lateralschäden, eleminieren.

das vorgehen der usa im offiziellen kampf gegen den terror ist stark vergleichbar mit dem terror der RAF. nur gegen bestimmte ziele, möglichst genau das ziel eleminieren, lateral schäden in der umgebung werden in kauf genommen, keine verhandlung, aus eigener machtvollkommenheit, ...
allerdings hat die RAF sauberer gearbeitet.
Kommentar ansehen
14.02.2014 07:41 Uhr von TheRealDude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terroristen? Welche Terroristen?
Kommentar ansehen
14.02.2014 07:48 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wurden viele Menschen anhand von Metadaten getötet,

manno, metadateien scheinen ja die superwaffe von morgen zu sein, so tödlich wie die sind ;-)
Kommentar ansehen
14.02.2014 08:12 Uhr von Tobi1983
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ 1-2-3-deins

"den USA wird noch viel zu wenig im Kampf gegen das
Böse und Schlimme, geholfen. Stellt euch ma vor, den 2ten Weltkrieg ohne die Hilfe der Amis, dann würden wir wie in Nordkorea leben (und sterben)."

Was hat das denn mit dem heutigen Geschehen zu tun? Ich bin den Amis ja dankbar, dass sie die Deutschen vom Nationalsozialismus befreit haben ABER deswegen dürfen die sich ja jetzt nicht alles erlauben. Außerdem haben die Amis das damals nicht gemacht, um uns zu helfen, sondern um Hitler davon abzuhalten, eine Weltmacht zu werden und somit an eigener Stärke zu verlieren.

Die USA sind mittlerweile zu einer viel größerer Gefahr geworden, als es jeder andere Schurkenstaat je sein kann.
Kommentar ansehen
14.02.2014 08:20 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Angriffe mit Drohnen führen zu 10x mehr zivilen Opfern als bemannte Luftangriffe, sind aber um den selben Faktor "wirtschaftlicher":
Kommentar ansehen
14.02.2014 11:44 Uhr von Tobi1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1-2-3-deins

Das eine bedingt das andere? Aha, weil die Amis uns damals geholfen haben, dürfen Sie jetzt Menschen töten, foltern, andere Länder überfallen, jeden Bürger in Deutschland überwachen, Leute ohne Verfahren per Drohne hinrichten usw....
Kommentar ansehen
19.02.2014 18:12 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Metadaten tragen zu dem Score bei, und wer diesen erreicht, wird automatisch Drohnenkandidat. Du, Du oder Du! Was schon mit NS anfängt dem sollte man nicht trauen. Schließlich war/ist in ja Deutschland die Quelle für diese "Gesinnungsansichten".

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?