13.02.14 14:52 Uhr
 613
 

Hessen: Mann wurde bei Facebook um 500 Euro betrogen

Ein Mann aus Wiesbaden bekam über Facebook eine private Nachricht eines vermeintlichen Freundes. Doch dessen Facebook-Account wurde gehackt. Der Freund fragte den Mann nach 500 Euro, die er dringend bräuchte. Er wolle das Geld am nächsten Tag zurückzahlen, mit Zinsen, schrieb er.

Merkwürdig war, dass er das Geld in Paysafecard-Karten wollte, doch das Maximum liegt hier bei 100 Euro, außerdem kann man nur alle 20 Minuten eine Karte kaufen, außer man geht zu einer anderen Tankstelle. Nach und nach schickte A. per Facebook-Nachricht die 16-stelligen Codes.

Diese waren je 100 Euro wert. Zwischenzeitlich meldete der echte Freund seinen Freunden, dass sein Facebook-Account gehackt wurde. Die Codes wurden bereits eingelöst, um Wetteinsätze zu tätigen. Das LKA in Hessen warnt vor dieser neuen Betrugsmasche, dem modernen "Enkeltrick".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Hacker, Betrug, Hessen
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 14:59 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Man gibt doch nicht einfach mal so jemandem 500€, der einen über Fratzenbuch anquasselt! Und dann noch Paysafe! Wenn derjenige wirklich ein so guter Freund ist, macht man sowas persönlich, höchstens telefonisch. Was für ein Trottel...
Kommentar ansehen
13.02.2014 15:06 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen rufen mich meine Feunde an, wenn sie wirklich etwas brauchen. Und fände ich eine solche Nachricht, dann würde ich IHN erstmal anrufen und fragen, was Sache ist.
Kommentar ansehen
13.02.2014 15:10 Uhr von Sirigis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, Dummheit gehört bestraft. Weder Freunde noch Familie würden bei mir über Internet, Fax oder Telefon durchkommen. Telefon vorab, wenn ich die Stimme erkenne, ansonsten persönlicher Kontakt, aber anders? Neee...niemals!
Kommentar ansehen
13.02.2014 15:51 Uhr von gali_leo
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Naja, der IQ des Spender eigt sich ja schon dadurch, etwas wie FB zu nutzen!

Da passt es dann auch in´s Bild ´nen fremden 500€uro zu schenken!

Wahrscheinlich wird er dann demnächst ´ne KLEINE Party für Freunde posten, zu der dann halb Hessen erscheint...
Kommentar ansehen
13.02.2014 16:21 Uhr von Sirigis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jonnyhartz: Du bist aber mal ein echt ausgebuchster Schlingel.
Kommentar ansehen
14.02.2014 06:13 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie dumm kann man sein? Wenn einer so viel Kohle will klärt man das doch nicht über Facebook!
Kommentar ansehen
15.02.2014 00:58 Uhr von schlumpfi1201
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld. Schade das es nur 500€ waren! Jeder der bei Facebook registriert ist, sollte 1000€ monatlich Strafe zahlen!!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?