13.02.14 13:53 Uhr
 130
 

Heineken: Es wird weniger Bier getrunken - Gewinn fällt

Der Brauereikonzern Heineken (Niederlande) - er ist weltweit der drittgrößte - gab jetzt bekannt, dass sein Gewinn um 4,6 Prozent im vergangenen Jahr auf 1,59 Milliarden Euro gefallen ist.

Ausschlaggebend für den Rückgang war unter anderem, dass in Mittel- und Osteuropa weniger Bier getrunken wurde und dass der Eurokurs so hoch notierte, heißt es.

Der Umsatz im Jahr 2013 kletterte dagegen um 1,3 Prozent auf rund 21,3 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Bier, Rückgang, Heineken
Quelle: www.suedostschweiz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 13:56 Uhr von Exilant33
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht das weniger Bier getrunken wurde. Heineken ist ein lecker Bier, aber, ernsthaft, überteuert!
Kommentar ansehen
13.02.2014 21:12 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stolzer gewinn. sie haben aber auch an den wichtigsten bieren der welt ihren beteiligungen.
Kommentar ansehen
16.02.2014 11:38 Uhr von Bierpumpe1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?