13.02.14 10:05 Uhr
 114
 

Niederlande: Geheimdienst übermittelte abgehörte Daten an die USA

Der Innenminister der Niederlande, Ronald Plasterk, hat zugeben müssen, dass die Bürger des Landes über Monate belogen worden sind. Plasterk hatte behauptet, dass der US-Geheimdienst NSA Millionen von Telefonaten und SMS in den Niederlanden abgehört hätte.

Nun kam aber heraus, dass die Abhör-Aktion vom niederländischen Geheimdienst AIVD durchgeführt wurde. Dieser hätte dann die gesammelten Daten an die USA übermittelt. Dabei sei es allerdings nur um die Terrorismusbekämpfung gegangen, so der Innenminister.

Plasterk wusste schon seit November 2013, dass nicht die NSA, sondern der inländische Geheimdienst für die Abhör-Aktion verantwortlich war. Das Parlament und die Öffentlichkeit hatte er darüber aber nicht informiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Daten, Niederlande, Geheimdienst
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Städte verweigern Donald Trump Hilfe bei Ausweisung illegaler Einwanderer
Sahra Wagenknecht nennt Erdogan einen "Terroristen"
Laut Bundestagspräsident plant Erdogan durch Referendum "zweiten Putschversuch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 10:46 Uhr von Tobi1983
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Terrorismusbekämpfung...

Dies Leute sollten endlich mal kapieren, dass Terrorismus schon immer ein Vorwand war, um das Volk und die Politik zu manipulieren. Die Amis haben dies perfektioniert nach der Sprengung der WTC am 11. September.
Kommentar ansehen
14.02.2014 06:44 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben aber sicherlich lange gebraucht um alle sms zu ändern vor der weitergabe

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?