13.02.14 10:01 Uhr
 1.487
 

EU: José Manuel Barroso will das Arbeiten von Schweizern in Deutschland erschweren

Der Präsident der EU-Kommission José Manuel Barroso will dafür sorgen, dass Schweizer nicht mehr so einfach in Deutschland arbeiten dürfen. Allerdings bleibt die Frage, ob er das als nicht gewählter Funktionär überhaupt vorschreiben darf.

Barroso sagte weiter, dass die Schweiz für die Politik in Europa wichtig sei, aber ein größeres Interesse daran habe, Zugang zu den EU-Märkten zu haben, als umgekehrt. "Wir haben der Schweiz eine Stellung gegeben, die kein anderes Land der Welt genießt", so Barroso.

Die Schweiz müsse nun laut dem EU-Kommissions-Präsident dafür sorgen, dass das Votum der Schweizer umgesetzt würde, ohne gegen bestehende Verträge des Landes mit der EU zu verstoßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, EU, José Manuel Barroso
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2014 10:01 Uhr von Borgir
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Na, der Herr Barroso kann ja nun nicht so einfach in Deutschland Politik machen. Also mal schön den Ball flach halten. Sollte die EU Deutschland dahingehend stoßen, so etwas umzusetzen, müsste man der Regierung in Berlin endgültig jede selbstständige Handlungsfähigkeit absprechen.
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:07 Uhr von leche
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Das wird die Schweizer wenig jucken. Seit wann wollen Schweizer in einem Niedriglohnland wie Deutschland arbeiten?
Denke mal die Schweizer bekommen in ihrem Land gutes Geld für gute Arbeit.
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:07 Uhr von Rechtschreiber
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Hach das ist ja lustig. Wenn die Schweiz nicht will, dass Ausländer dort arbeiten, ist das Böse. Wenn aber der Obermafioso der Europäischen (Mafia-)Union will, dass Schweizer nicht in Deutschland arbeiten dürfen, dann ist das urplötzlich in Ordnung.

Was für eine Schmierenkomödie...
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:46 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -3