12.02.14 14:47 Uhr
 569
 

München: Bierbank-Sturz einer Lehrerin von Gericht als Dienstunfall gewertet

Eine Stuttgarter Lehrerin stürzte während einer Klassenfahrt nach München von einer Bierbank und klagte daraufhin, dies als Dienstunfall zu werten.

Das Verwaltungsgericht Stuttgart sah das nun genauso und begründete: "Das Steigen auf die Festzeltbank habe noch in einem engen natürlichen Zusammenhang mit den Dienstaufgaben der Klägerin gestanden."

Nun muss der Frau vom Bundesland Baden-Württemberg Unfallfürsorge anerkannt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, München, Sturz, Dienstunfall
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 17:04 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natüüürlich war kein Tropfen Alkohol im Spiel. "Klassenfahrt?" :/

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
13.02.2014 06:09 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>>Es gehöre zum "pädagogischen Gesamtauftrag", sich dem Beisammensein "nicht zu entziehen", und dabei sei es "durchaus üblich und sozialadäquat", auf Bierbänke zu steigen.<<
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:33 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß nicht was an dem Urteil verwerflich sein sollte
Kommentar ansehen
03.03.2014 11:41 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Bayern ist Bier Grundnahrungsmittel...
Das Urteil finde ich dennoch befremdlich, weil die niemand gezwungen hat besoffen auf Bänken rumzutanzen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?