12.02.14 14:40 Uhr
 5.647
 

USA: Zehnjähriges Mädchen spendet der Scientology-Sekte 100.000 US-Dollar

Ein zehnjährige Mädchen namens Quinn Bennett erhält von der Scientology-Sekte den neuen Status eines "Humanitarian". Sie spendete nicht weniger als 100.000 US-Dollar (ca. 75.000 Euro) für die Errichtung einer "Idealen Organisation" in Silicon Valley.

Das von Sekten-Boss David Miscavige initiierte "Ideale Org Programm", welches Mitglieder enorm unter Druck setzt, riesige Geldsummen zu spenden, um teure Gebäude kaufen oder renovieren zu können, läuft bereits seit über zehn Jahren.

Aussteiger Chris Shelton, der bis vor Kurzem noch für dieses Programm gearbeitete hat, bringt es auf den Punkt: "Diese teuren Gebäude bringen keine neun Mitglieder. Im Gegenteil, alte Mitglieder verlassen in Scharen die Sekte."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Mädchen, Scientology, US-Dollar, Sekte
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 14:42 Uhr von XenuLovesYou
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Jeder Scientologe in der Welt, der Zugang zum Internat hat (und noch immer für Clear, OT, IAS, Super Power, Bücherkampagnen, Ideale Orgs und Dutzende von anderen Projekten spendet), VERDIENT es tatsächlich sein ganzes Geld zu verlieren!
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:48 Uhr von Mephisto92
 
+60 | -3
 
ANZEIGEN
was mich an der News mehr erschreckt ist das es in den USA für eine 10jährige möglich ist soviel Geld zu verschenken.
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:49 Uhr von sooma
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Gespendet haben es wohl eher ihre Eltern.
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:50 Uhr von hede74
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Auch in den USA ist man mit 10 wohl kaum geschäftsfähig. Also kann das Mädchen unmöglich von sich aus gespendet haben. Also mal wieder Propagandalügen ohne Ende. Wie bitte hat sie das Geld gespendet? Wenn überhaupt, dann doch nur über die Eltern.
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:52 Uhr von XenuLovesYou
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@sooma/hede 74

Das wirft die Frage von Kindesmißbrauch auf, weil eine 10jähirge bestimmt nicht in der Lage ist, so etwas zu entscheiden ...
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:52 Uhr von cyberax99
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Diese teuren Gebäude bringen keine neun Mitglieder...." Vielleicht wenigstens sieben oder acht.
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:07 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es da drüben keinen Taschengeld Paragraphen?
normalerweise dürfen 10jährige über solche Summen nicht verfügen

wenn die Eltern in der Sekte sind, sollte jemand unabhängiges das Geld für das Kind und zum Wohl des Kindes verwalten:

so ein College ist teuer, und da wäre das wohl besser investiert gewesen

oder wird die demnächst an die Sea Org verkau...sorry...gemeldet und hat eh keine hohe Lebenserwartung mehr?
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:13 Uhr von Komikerr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bezüglich des amerikanischen Rechts bitte ich um Aufklärung.

Ist in Amiland ein 10 jähriges Mädchen etwa Geschäftstüchtig?
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:33 Uhr von LuisedieErste
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das regt mich auf...

die Kleine weiss gar nicht, was 100000 Dollar sind,

selbst wenn sie nicht auf`s College will, von den Zinsen hätte sie zumindest eine Art Basiseinkommen...

und die Eltern verschwenden das für diese Sekte

die verschwenden ein besseres Leben ihrer Tochter

wie passt das zur Sorgepflicht?

kann man da nicht noch was machen? igendein Richter, der denen das wieder wegnimmt?

selbst wenn die meinen, sie wären in den USA sowas wie eine Religion, welche Religion nimmt einem Kind eine bessere Zukunft? auch wenn das jetzt Katholiken wären, wäre es falsch, das Geld des Kindes zu verschwenden

allerdings gehe ich davon aus, dass jede echte Kirche oder Religion soviel Geld von einem Kind nicht annehmen würde...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:36 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:43 Uhr von LuisedieErste
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
sorry Peter

aber 100000 Dollar sind 100000 Dollar und wenn die Kroisus persönlich wäre

ich hoffe, das sowas in z.B. Deutschland nicht möglich ist, da ist das nur eine verfassungsfeindliche Vereinigung, es gibt einen Taschengeldparagraphen und eine Sorgepflicht und Geld an eine verfassungsfeindliche Vereinigung zu verschwenden, hätte wohl kaum das mit Wohl des Kindes zu tun

echt, ich hoffe, die Kleine kann später mal klagen und bekommt ihr Geld inkl. Zinsen zurück...
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:43 Uhr von XenuLovesYou
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Luise

Du hast hier einen Denkfehler.

Die Eltern denken sogar, sie sind ihre Sorgepflicht nachgekommen, haben mit der Spende für ein besseres Leben ihre Tochter beigetragen.

Der Grund ist die Scientology-Denkweise (aka Gehirnwäsche). Sie denken, nur eine Ideale Org kann die Abwärtsspirale der Menschheit aufhalten. Nur eine Ideale Org bietet Schutz vor dem Wahnsinn auf dieser Welt. Nur eine Ideale Org ist der Grundstein für Expansion und Frieden auf dieser Welt.

Schuld und Angst sind notwendige Werkzeuge um Menschen unter Kontrolle zu behalten.

Schuld ist wahrscheinlich der wichtigste emotionale Hebel zur Herstellung von Angepasstheit und Fügsamkeit. Soziale Schuld (die Welt geht den Bach hinunter und wir tun nichts dagegen) werden von der Sekte ausgenützt. Angst wird benutzt um die Mitglieder auf zwei Wegen zu binden. Einerseits die Erschaffung eines Feindes (Psychiater, SP’s, Deprogrammierer) die einen verfolgen; Angst was passieren könnte, wenn diese künstlich erschaffe Bedrohung nicht schnellstens ausgeschaltet wird.

Ihr Weltbild ist durch die Indoktrination von Scientology völlig verdreht ...
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:47 Uhr von LuisedieErste
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Xenu,

sorry, aber nicht ich hab den Denkfehler sondern die...

und wenn einer so gehirngewaschen ist, sollte er erst recht nicht mehr über sein Kind entscheiden dürfen

ein besseres Leben: als was? als Sklave in einem Kinderarbeitslager, damit die Kleine gar nicht erst auf die Idee kommt, ihr Geld zurück zu wollen?

wie Laura?

oder als verurteilter Betrüger in Frankreich?

dem stehen ein College Degree und / oder ein Leben gegenüber mit einem Basiseinkommen aus den Zinsen...

arrrghhh....das regt mich sowas von auf...
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:22 Uhr von XenuLovesYou
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig

Um deine Frage zu beantworten, weitere Infos:

I know that family; she would stand up at events and reg the money from the crowd bit by bit over a lot of events. She was essentially a mascot that a lot of public rallied behind. It wasn’t money she or her family had already. Still really weird to use her that way though.

The family isn’t rich at all. She basically asked a bunch of other church members to donate in her name till she got to 100K eventually over the course of a lot of events. They did it for the awww factor and so that the church could say to adults, “This little girl drummed up 100K, why can’t you?” (Source: I was there.)
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:26 Uhr von Mephisto92
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich das jetzt richtig verstehe hat sie nur einen Spendenaufruf gestartet bei dem 100k zusammengekommen sind.

Das ist natürlich eine völlig andere Geschichte wie in der News dargestellt wird.
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:27 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
woher hatte die Kleine das Geld?

wenn sie es z.B. geerbt hat, war es im Sinne dessen, der vererbt hat, dass das Geld eine Sekte bekommt oder wollte er eine Zukunft für das Kind?

war es eine Schenkung an das Kind -also falls das Geld dem Kind geschenkt wurde- wer hat es an das Kind verschenkt und ist der damit einverstanden, dass das eine Sekte bekommt und das Kind davon keine Zukunft hat?

echt, ich will, dass die Sekte das Geld wieder rausrückt und es der Kleinen zu Gute kommt...was sind denn das für Gesetze, dass man einem Kind die Zukunft ruinieren kann?


@Mephisto:

ok, a b e r es stellt sich auch da die Frage: wofür haben die Leute gespendet: für die K l e i n e oder für die Sekte?

was ist bei diesen Events gesagt worden, was der Zweck der Spende ist?

wenn es offiziell die Kleine war, bleibt die Argumentation die gleiche, dann wäre es letztlich ihr Geld

was es offiziell die Sekte: ok, unmoralisch immer noch a b e r ...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
12.02.2014 17:12 Uhr von moegojo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich könnte kotzen..
Kommentar ansehen
12.02.2014 17:34 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.bloomberg.com/...

also für alle, die noch zu viel Geld haben und es dafür ausgeben wollen, rauszufinden, wie man viel Geld macht...(genau...)

hier der Buchtipp des Tages: kostet nur 3600 Dollar und ist ein Mix aus Scientology und allem, was zumindest in den meisten europäischen Staaten am Rande von anerkannten Religionen unterwegs ist...noch etwa Kabbalah, finanzielle Astrologie und etws Blubbard gefällig...?
Kommentar ansehen
12.02.2014 22:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt Kinder die erben in sehr jungen Jahren ein riesiges Vermögen. Dieses Vermögen ist für die Eltern tabu, und es gibt unter manchen Umständen sogar einen Vermögensverwalter für das Geld. Der Verwalter muss dann zustimmen. Vielleicht ist das hier so.
Kommentar ansehen
12.02.2014 22:08 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Boeck

"..Und da sie sich so eingesetzt hat, haben die Leute das Geld nicht in deren Namen, sondern im Namen der Kleinen gespendet..."

was finde ich an diesem Satz merkwürdig?

warum nicht im eigenen Namen, soll -wenn es eine spendenwürdige Organisation ist- von der Steuer absetzen können und denken die Spender jetzt, für die Sekte oder für die Kleine gespendet zu haben?...so ganz hab ich es noch nicht aber mich stört da was
Kommentar ansehen
12.02.2014 22:26 Uhr von gali_leo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@LuisedieErste:

Man merkt das du typische deutsche bist!

Taschengeldparagraph in AMERIKA???
Rechte für Kinder???

In einen Land in dem 11 jährige wie Schwerverbrecher in Hochsicherheitseinrichtungen gesperrt werden?
In dem Schüler wegen eines "falschen" T-Shrts der Schule verwiesen werden?
In einen Land in dem 6 jährige Vorschüler wegen eines (harmlosen) Küsschens auf die Wange, wegen sexuellen Mißbrauchs, angeklagt wird???

Werd wach!
Kommentar ansehen
13.02.2014 00:08 Uhr von LuisedieErste
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
zumindest auf dem Foto hat das Kind aber offensichtlich echt schlechte Zähne...das Foto kann man mit der Lupe anklicken und vergrössern

bei Erwachsenen ist das was anderes, die müssen selbst wissen, ob und was sie tun, auch was die Zähne betrifft

aber bei einer 10jährigen sollten die Eltern doch zumindest auf Zahnarzt und Zähne putzen achten...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
13.02.2014 09:07 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009 - im Bezug auf Scientology erschreckst Du mich immer mehr. Du hälst es also tatsächlich für gut das Scientology Geld von einer 10-jährigen nimmt? Dann ist ja der Schritt zur Kinderarbeit für oder im Namen von Scientology nicht mehr so weit oder?

@RBoeck - Du bist also der Meinung eine 10-jährige kann das schon überblicken - vor allem das Geflecht Scientology? Und sollte Ihr Einwurf ""Wenn ich die Sache richtig verstanden habe..."" der erste Schritt zur Einsicht sein? Und auf den rest geh ich jetzt lieber nicht ein, denn dann würde ich wohl eher "ausfallend"
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:20 Uhr von strangefruit62
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo liebe Gemeinde, ich beobachte diese Scientology News jetzt schon einige Zeit und eigentlich bin ich immer der Meinung dass jeder glauben mag was er möchte.
Aber mal ernsthaft…..es mag ja schon einige seltsame Schöpfungsgeschichten geben (von wegen einen aus der Rippe schneiden und so), aber nachdem ich einige der abstrusen Behauptungen von L. R. Hubbard gelesen habe, hält sich mein Verständnis für die Anhänger dieser Geschichten in Grenzen. Das übertrifft wirklich alles!
Sorry, aber das kann doch kein vernünftig denkender Mensch ernstnehmen. Ich bin wirklich interessiert woran die Mitglieder dieses Vereins tatsächlich glauben. Erklärt es mir bitte, es kann nicht wirklich diese schlechte Science Fiction Geschichte sein, oder?
Ich verstehe es einfach nicht wie ein normal denkender Mensch an so einen Stuss glauben kann. Da muss man doch schon wirklich verzweifelt sein, oder?
Kommentar ansehen
13.02.2014 10:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Xenu
Bei Zitaten hat man die Quelle anzugeben.
Zumal deine "Quelle" offensichtlich zeigt dass die News falsch ist.

Denn weder das Kind noch die Eltern im Namen des Kindes haben das Geld gespendet sondern durch einen Aufruf das Geld gesammelt. Ist ein himmelweiter Unterschied und enträftet Luise aka MultiAcc Xenu die fordert den Eltern das Kind zu entziehen weil deren Einstellung nicht zu deiner Einstellung passt

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?