12.02.14 13:27 Uhr
 411
 

Google Glass kann nun Gesichter auf der Straße erkennen

Datenschützer werden aufschreien, doch mit "NameTag" wird eine Google Glass App angeboten, mit der man auf der Straße fremde Menschen identifizieren kann.

Die Applikation gleicht die Gesichter der abgescannten Personen mit einer riesigen Online-Datenbank bestehend aus sozialen Netzwerken ab.

Nach einer kurzen Wartezeit wird die Person erkannt und Informationen über diese im Glasquadrat der Google-Brille angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Straße, Google Glass, Gesichtserkennung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 13:44 Uhr von alex070
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht nur Datenschützer, Google selbst erlaubt bislang keine Software zur Gesichtserkennung für GoogleGlass in ihren PlayStore:

http://de.wikipedia.org/...

Nach dt. Recht wäre es zum Glück nicht zulässig die App im öffentlichem Raum zu benutzen (Recht am eigenen Bild).
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:20 Uhr von Knutscher
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Gleich mal suchen und installieren :)
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:20 Uhr von Knutscher
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Gleich mal suchen und installieren :)
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:28 Uhr von leche
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich einen Typen mit solch einem Teil sehe der hat sofort ein Puzzle in seiner Superbrille.
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:33 Uhr von Justus5
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach dt. Recht wäre es zum Glück nicht zulässig die App im öffentlichem Raum zu benutzen (Recht am eigenen Bild)."

Aber weiß ich, wenn mir einer mit Google Glas gegenüber steht, welche App da gerade läuft?

Natürlich nicht. Also Brille runter, oder sie geht kaputt....
Kommentar ansehen
12.02.2014 23:46 Uhr von Real18Life
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha dem ersten der mir sein handy dafür vors gesicht hält zieh ichs im direkt ab..... ansonsten kann man ja noch auf eine burka zurückgreifen.
Kommentar ansehen
13.02.2014 17:11 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Justus5

"Aber weiß ich, wenn mir einer mit Google Glas gegenüber steht, welche App da gerade läuft?
Natürlich nicht. Also Brille runter, oder sie geht kaputt.... "

Ich glaube dabei verlierst du.

Aufgrund eines unbestätigten Verdachtes das ein Benutzer von GoogleGlass dich aufzeichnet bist du bereit eine Nötigung/Drohung ("Brille runter oder") und anschließende Sachbeschädigung ("sie geht kaputt") zu begehen?
Wird die Person dabei verletzt, hättest du noch tätlichen Angriff mit Körperverletzung.

Denk nochmal drüber nach, wie das rechtlich ausgehen wird und vorallem über die Verhältnismäßigkeit.

[ nachträglich editiert von alex070 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?