12.02.14 12:27 Uhr
 325
 

Dunkle "Mars-Finger" erneut nach Hinweisen auf fließendes Wasser untersucht

Immer wieder treten an verschiedenen Krater- und Berghängen des Mars im Frühling und Sommer dunkle lange Strukturen auf, welche Fingern ähneln. Im Herbst und Winter verblassen diese wieder. Aufgenommen wurden die Strukturen durch die HiRSE-Kamera des "Mars Reconnaissance Orbiters".

Bei ersten Untersuchungen dieser merkwürdigen Oberflächenstrukturen vermuteten die Forscher, dass diese durch fließendes Wasser und Salze entstehen. Doch diese Vermutung konnte nicht bestätigt werden, weshalb Wissenschaftler des Georgia Institute of Technology neue Untersuchungen starteten.

Bei einer detaillierten Spektralanalyse der "recurring slope lineae" ("wiederkehrende Hanglinien"), kurz RSL, konnte zwar erneut kein Salzwasser nachgewiesen werden, jedoch wurden eindeutige Signaturen von eisenhaltigen Mineralien gefunden. Dies unterstützt die These, beweist sie allerdings nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Mars, Planet, Finger
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode