12.02.14 11:52 Uhr
 8.969
 

Münster: Benediktiner verschenken 2.350 Euro und bekommen 44.567 Euro zurück

Im Rahmen eines Gottesdienstes zum Jahreswechsel wurden die Gläubigen dazu aufgerufen, sich aus dem Klingelbeutel zu bedienen. Im Klingelbeutel befanden sich fünfzig Fünfzig-Euro-Scheine. 47 Besucher des Gottesdienstes nahmen sich jeweils einen Geldschein heraus.

Für das eingesetzte Kapital in Höhe von 2.350 Euro flossen 44.567 Euro an die Benediktiner zurück.

"Die Spender haben unseren Aufruf ganz unterschiedlich umgesetzt", so der Orden. Ein Teilnehmer dieser Aktion hatte ein Sparschwein erworben und dann bei seinen Arbeitskollegen Geld eingesammelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Münster, Benediktiner
Quelle: www.wn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 13:09 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Da wäre ich der Letzte gewesen, der sich was genommen hätte :)
Dann aber alles.
Kommentar ansehen
12.02.2014 14:57 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Petabyte-SSD Wieso als letzter? Als erster und dann alles , dann hast du noch mehr für dich ;)
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:38 Uhr von One of three
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Man hätte schreiben sollen dass die Gottesdienstbesucher sich Geld nehmen sollten um es zu vermehren ...

Mit "sich aus dem Klingelbeutel bedienen" ist es nicht erklärt, erst die Quelle half mir das zu verstehen.

Quelle:
"Die Gottesdienstbesucher sollten zugreifen - und anschließend das Geld vermehren."
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:22 Uhr von dommen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Cool. Hätte Ich dem Herumchristeln und der Andächtelei beigewohnt, hätte Ich mir den Fuffi geschnappt und mich in der nächsten Kneipe vollaufen lassen. Aber Pack wie Unsereins treibt sich des Jahreswechsels selten in Christengemäuern rum.
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:28 Uhr von OO88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bei mir war es genau anders rum , 50.000 euro mit in den urlaub genommen und mit 500 euro wieder heim gekommen .
Kommentar ansehen
12.02.2014 16:32 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte die 50 Euro genommen. Die Kirchen haben doch Milliarden von Euros, warum sollte ich denen dann noch was zurück geben.
Kommentar ansehen
12.02.2014 20:02 Uhr von oldtime
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, für was Leute ihr schwer verdientes Geld ausgeben. Und das obwohl ja der Mitgliedsbeitrag schon direkt vom Lohn abgezogen wird.
Kommentar ansehen
12.02.2014 20:54 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ StarTrekWarsGate:
Wie wahr wie wahr, was die allein "NUR AN KIRCHENSTEUER" NUR IN DEUTSCHLAND einnehmen:
Wenn man das LIVE sieht kann man sich das eher vorstellen, wie gesagt, NUR Kirchensteuer von D, und das ist nur die Spitze:
http://www.worldwide-datas.com/...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?