12.02.14 11:26 Uhr
 162
 

Strafverfolgungsstatistik: Rechtskräftige Verurteilungen weiter rückläufig

Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen zur Strafverfolgungsstatistik in Deutschland veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Zahl von rechtskräftig Verurteilten im Jahr 2012 weiter zurück gegangen ist.

Insgesamt gibt es seit dem Jahr 2007 einen Rückgang von verurteilten Personen um 14 Prozent. Im Jahr 2012 wurden 94.300 Bewährungsstrafen ausgesprochen. 136.600 Personen erhielten Freiheits- oder Jugendstrafen, wovon 42.300 ohne Bewährung vollzogen wurden.

Den größten Anteil an Verurteilungen, mit 22 Prozent, stellen Straftaten im Straßenverkehr dar. 72 Prozent aller Verurteilten erhielten Geldstrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Statistik, Verurteilung, Straftat, Straßenverkehr, Bundesamt, Strafverfolgung
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 23:12 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und bedeutet das jetzt, dass weniger Straftaten stattgefunden haben oder dass weniger aufgedeckt wurden?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?