12.02.14 10:58 Uhr
 288
 

Großbritannien: Haftstrafe für Frau, die die Hochzeit ihres Bruders sabotierte

Eine 50-jährige Frau aus Plymouth (England) wurde zu einer Haftstrafe von acht Wochen verurteilt. Sie hatte versucht, die Hochzeit ihres Bruders zu sabotieren. Sie lernte ihre Schwägerin in spe im Jahr 2012 kennen, seitdem wuchs die Eifersucht in ihr.

Ein anderer Beweggrund war, dass ihr Bruder und seine Angetraute auch die Pflege für ihre Mutter übernehmen wollten. Im November 2013 rief sie beim Standesamt an, gab sich als Braut aus und sagte die Zeremonie ab.

Danach kontaktierte sie ihren Bruder und teilte ihm mit, sie hätte ihn vor einer Scheidung bewahrt. Neben der Haftstrafe erhielt die Frau, welche bereits 23 Verurteilungen in der Vergangenheit hatte, auch ein Kontaktverbot zu ihrer Schwägerin, denn die Hochzeit fand trotzdem statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Großbritannien, Urteil, Hochzeit, Haftstrafe, Sabotage
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2014 11:01 Uhr von TeiresiasU
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt nach einem fairen Urteil. Wobei die Dame wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, wenn sie sich schon 23 mal bei Straftaten hat erwischen lassen.