12.02.14 00:41 Uhr
 115
 

3D-Drucker rekonstruiert 8.500 Jahre alten Frauen-Schädel

Archäologen fanden bei Ausgrabungen in der Türkei bei Bursa Akcalar Fragmente eines gut 8.500 Jahre alten Frauen-Schädels. Um das Gesicht rekonstruieren zu können, übergaben die Wissenschaftler die Schädelfragmente und dazugehörigen Daten an einen 3D-Drucker.

Dieser sollte nun den Schädel der Frau rekonstruieren und den Funden wieder ein Gesicht geben. Der Schädel war stark zerstört und die Fragmente deuteten auf einen gewaltsamen Tod hin. Bei den Grabungen wurden außerdem Überreste von weiteren Männern, Frauen und Kinder gefunden.

Aufgrund der Ergebnisse gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die antike Frau zu den frühen Europäern gehörte. Die drei gefunden menschlichen Überreste wiesen starke Beschädigungen auf, so dass die Wissenschaftler vermuten, dass diese Menschen geopfert wurden.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau, Archäologie, Drucker, Schädel, Rekonstruktion
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?