12.02.14 00:41 Uhr
 110
 

3D-Drucker rekonstruiert 8.500 Jahre alten Frauen-Schädel

Archäologen fanden bei Ausgrabungen in der Türkei bei Bursa Akcalar Fragmente eines gut 8.500 Jahre alten Frauen-Schädels. Um das Gesicht rekonstruieren zu können, übergaben die Wissenschaftler die Schädelfragmente und dazugehörigen Daten an einen 3D-Drucker.

Dieser sollte nun den Schädel der Frau rekonstruieren und den Funden wieder ein Gesicht geben. Der Schädel war stark zerstört und die Fragmente deuteten auf einen gewaltsamen Tod hin. Bei den Grabungen wurden außerdem Überreste von weiteren Männern, Frauen und Kinder gefunden.

Aufgrund der Ergebnisse gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die antike Frau zu den frühen Europäern gehörte. Die drei gefunden menschlichen Überreste wiesen starke Beschädigungen auf, so dass die Wissenschaftler vermuten, dass diese Menschen geopfert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau, Archäologie, Drucker, Schädel, Rekonstruktion
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich