12.02.14 09:41 Uhr
 100
 

Rauchen kann die Gefahr für Östrogen getriggerten Brustkrebs erhöhen

US-Forscher haben herausgefunden, dass Frauen, die in jungen Jahren rauchen, das Risiko eingehen, an einer durch Östrogene getriggerten Form von Brustkrebs zu erkranken. Solche Tumoren werden von Medizinern als Östrogenrezeptoren-positiv bezeichnet.

Die Gefahr für junge, rauchende Frauen an einem solchen Tumor zu erkranken, sei um 60 Prozent erhöht. Einen Zusammenhang zwischen Rauchen und dem wesentlich aggressiveren triple-negative-Brustkrebs sei aber nicht auszumachen.

Dass Rauchen allerdings die Gefahr erhöhen würde, an Brustkrebs zu erkranken, sei schon in früheren Studien nachgewiesen worden. Allerdings hatten Studien bislang nicht den Zusammenhang des Rauchens mit bestimmen Brustkrebsarten untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau, Gefahr, Rauchen, Brustkrebs, Östrogen
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messstelle findet radioaktives Jod in der Luft über Europa
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?