12.02.14 09:41 Uhr
 100
 

Rauchen kann die Gefahr für Östrogen getriggerten Brustkrebs erhöhen

US-Forscher haben herausgefunden, dass Frauen, die in jungen Jahren rauchen, das Risiko eingehen, an einer durch Östrogene getriggerten Form von Brustkrebs zu erkranken. Solche Tumoren werden von Medizinern als Östrogenrezeptoren-positiv bezeichnet.

Die Gefahr für junge, rauchende Frauen an einem solchen Tumor zu erkranken, sei um 60 Prozent erhöht. Einen Zusammenhang zwischen Rauchen und dem wesentlich aggressiveren triple-negative-Brustkrebs sei aber nicht auszumachen.

Dass Rauchen allerdings die Gefahr erhöhen würde, an Brustkrebs zu erkranken, sei schon in früheren Studien nachgewiesen worden. Allerdings hatten Studien bislang nicht den Zusammenhang des Rauchens mit bestimmen Brustkrebsarten untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau, Gefahr, Rauchen, Brustkrebs, Östrogen
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Kronshagen: Vor Krankenhaus angezündete Frau erliegt ihren Verbrennungen
NSU-Prozess: Beate Zschäpes Aussage zu Fall Peggy K. - Sie weiß nichts darüber


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?