11.02.14 19:55 Uhr
 424
 

Löhne: Monatelange Ermittlungen hatten Erfolg - Drogendeal wurde vereitelt

Mindener Drogenfahnder hatten einige Monate lang ermittelt und schlugen dann in Löhne zu.

Die Beamten verhinderten einen größeren Drogendeal und stellten mehrere Kilogramm Marihuana sicher.

Bielefelder SEK-Beamte verhafteten vier Männer im Alter von 21 bis 36 Jahren. Da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, wurden keine weiteren Einzelheiten preisgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Erfolg, Löhne
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 19:57 Uhr von blade31
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Applaus Applaus diese pöse Pflanze...
Kommentar ansehen
11.02.2014 20:33 Uhr von AeolusAella
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Monatelang ermittelt, mehrere Kilogramm Gras.


kopfschüttel
Kommentar ansehen
11.02.2014 21:03 Uhr von yeah87
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine lächerliche Aktion, ich will jetzt meine Steuer wieder für sowas zahl ich net.

Das war bestimmt richtig teuer und für was Weed.
Crystel verbreitet sich mehr und mehr und die bösen Weed Schweine werden verfolgt.

Eier rausholen Coffeshop öffnen und sich um richtige Dinger kümmern
Kommentar ansehen
11.02.2014 23:18 Uhr von xarxes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mehrere Kilogramm Marihuana und dafür monatelange Arbeit, was für ein Witz.

Ich wohne sehr nah an der holländischen Grenze.
Bei mir im Nachbar Haus (eine WG) gehen jede Woche ebenfalls mehrere Kilo Marihuana über den Tisch und die Polizei weiß davon, da sich Nachbarn beschwert haben, der Vermieter und anonyme Hinweise eingangen sind.
Die Aussage der Polizei ist "Wir können da nichts machen, da irgendwer dafür Gerade stehen muss, dass er den Hinweis geliefert hat".
Das möchte jedoch niemand da dort nicht nur Grass über den Tisch geht, sondern auch Kokain, Meth und was weiß ich nicht, da möchte sich keiner mit diesen komischen Leuten anlegen.
Kommentar ansehen
12.02.2014 15:22 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so!
Immerhin könnten sie mit mehreren Kilo´s ganze Dörfer ausrotten.

So sind die Steuern auch gut aufgehoben, monatelange Ermittlungsarbeit und ´ne Handvoll Menschen vor einer Pflanze zu beschützen, die 100mal ungefährlicher ist wie Alkohol...

70.000 Tode / Monat nimmt man billigend in Kauf, ist ja nur Alkohol...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?