11.02.14 16:41 Uhr
 1.049
 

Anti-Drohnen-Aktivist verklagt CIA: Entführung vor Deutschlandreise

Kareem Khan ist pakistanischer Journalist und Aktivist gegen US-Drohnenangriffe. Weil sein Bruder und seinen Sohn bei einem Drohnenangriff ums Leben kamen, klagt er nun gegen den US-Geheimdienst CIA. Dabei hat er sich in seiner Heimat als Menschenrechtler einen Namen gemacht.

Letzte Woche wurde in sein Haus eingebrochen und Khan wurde vor den Augen seiner Familie von etwa 20 Männern verschleppt. Polizei und pakistanische Geheimdienste streiten eine Täterschaft ab. Beobachter vermuten die Verwicklung der CIA. Khans Anwalt sieht es hingegen als Normalität in Pakistan an.

Kahn sollte in der kommenden Woche mit dem Grünen-Abgeordneten Hans-Christian Ströbele und Vertretern der Bundesregierung in Deutschland zu Gesprächen eintreffen. Auch Termine in den Niederlanden und in Den Haag beim Internationalen Strafgerichtshof standen bereits fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entführung, CIA, Drohne, Aktivist
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 16:51 Uhr von HumancentiPad
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Anwalt der die Entführung seines Mandanten als "normal" bezeichnet?
Ob man von so einem Anwalt genug Einsatz bezüglich der Aufklärung erwarten kann ist fraglich.
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:15 Uhr von Tobi1983
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Der Schurkenstaat USA schreckt vor nichts zurück. Entführung, Folter, Morde, alles kein Problem...
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:17 Uhr von Chris9988
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man googelt einfach nach " JSOC " ...
und siehe da, was dem Ami nicht passt wird einfach aus der Welt geräumt....
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:32 Uhr von azru-ino
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der anwalt wollte mit der aussage nur deutlich machen, wie sehr das pakistanische volk schikaniert wird und dass solche festnahmen alltag im leben unbescholtener bürger ist.
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:39 Uhr von RickJames
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Befürworteter des Krieges in Afghanistan aber das die CIA damit was zu tun hat ist wirklich nur Spekulation. Es ist doch nicht mal bekannt wer ihn entführt hat, natürlich hat die CIA ein Motiv (und die Taliban in dem Fall eher nicht) aber es gibt keine Anhaltspunkte, darum finde ich es seltsam das die Menschen, die der CIA eine Beteiligung vorwerfen nur als "Beobachter" bezeichnet werden.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:45 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@RickJames

"Ich bin kein Befürworteter des Krieges in Afghanistan aber das die CIA damit was zu tun hat ist wirklich nur Spekulation. Es ist doch nicht mal bekannt wer ihn entführt hat. "

Volle Zustimmung. Gerade die Tatsache, dass Khan scheinbar ein bekannter Menschenrechtsaktivist ist, lässt Terrororgnisationen in diesem Fall verdächtig sein.
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:52 Uhr von RickJames
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@DrGonzo87
Terrororganisationen sind ja die Parteien die am meisten von Drohnen-angriffen getroffen werden. Das die dann jemanden entführen der gegen besagte Angriffe auftritt erscheint mir unwahrscheinlich. Ich will nicht behaupten das ich es besser weiß, denn das tue ich nicht, aber es könnten genauso gut irgendwelche Kriminellen sein die Lösegeld wollen oder eine andere Partei die wir nicht mal kennen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 22:40 Uhr von RickJames
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rider
"ROFL Das was du "Terrororganisationen" nennst sind aufständische die gegen die besatzer in Afghanistan kämpfen.
Widerstand gegen einen besatzer ist kein Terrorismus sondern verbrieftes Menschenrecht, dabei spielt es noch nichtmal eine rolle welche ideologie die Rebellen haben, denn das recht auf widerstand ist nicht abhängig von ihrer ideologie."

Ich habe das Wort aufgegriffen weil es die Person der ich geantwortet habe benutzt hat. Mir ist durchaus bewusst das die Aufständischen aus vielen Glaubensrichtungen und Ideologien entstammen.

"Drohnenmorde SIND Terrorismus, denn sie sind von keinerlei recht gedeckt und die getöteten umfassen Männer, Frauen und Kinder die ohne Gerichtsverfahren illegal von Zivilisten der CIA auf Befehl ermordet werden mit etlichen unbeteiligten Opfern."

Auch hier stimme ich dir zu.

"Von den ganzen "versehentlichen" Massenmorden bei Hochzeiten und ähnlichem will ich garnicht erst anfangen oder wollen wir wirklich darüber diskutieren wieviele geisteskranke psychopathen nur zu gerne bei der CIA knöpfchen drücken wollten wenn sie Turbanträger sehen?"

Da muss ich ja nicht weiter als Shortnews schauen um genügend Anwärter zu finden.(syndikatM,BastB und wie sie alle heißen)

"Glaubst du dieser Bastb depp würde nicht ohne zu zögern "aus versehen" ein paar dutzende kleine "Terrorkinder" in stücke sprengen ?"

Schon alleine die Logik die er hier zum Besten gegeben hat zeigt das er nicht in der Lage ist bei diesem Thema rational zu denken.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?