11.02.14 14:03 Uhr
 395
 

Fall Gurlitt: In Salzburger Haus weitere Kunstsammlung gefunden

Die umstrittene Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt ist scheinbar noch größer als bisher entdeckt.

In dem Salzburger Haus des Kunstsammlers fand man noch 60 weitere Kunstwerke, wie sein Sprecher mitteilte.

"Im Auftrag von Cornelius Gurlitt werden diese Exponate von Experten auch hinsichtlich eines etwaigen Raubkunstverdachts geprüft", so Stephan Holzinger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Haus, Salzburg, Kunstsammlung, Cornelius Gurlitt, Kunstschatz
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 14:11 Uhr von knuggels
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit welchen Tricks die Justiz wohl diesmal versucht, sich die Schätze unter den Nagel zu reissen?
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:40 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit welchem Recht dürfern die überhaupt seine Wohnungen durchsuchen? Selbst die öffentliche Hand hat bei Raubkunst bisher meist schlicht den Mittelfinger gestreckt und auf die Verjährung gepocht. Ist auch verständlich. Ohne Verjährung wäre jede Kunstsammlung reinstes Chaos mit Hinblick auf die turbolenten Machtverhältnisse Europas der letzten 200 Jahre.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?