11.02.14 12:36 Uhr
 1.193
 

Bitburger Braugruppe: Es wird weniger Bier getrunken - Die Preise werden erhöht

In Deutschland wird weniger Bier getrunken, deshalb will die Bitburger Braugruppe ihre Preise erhöhen.

"Wir werden in Zukunft die Faktorkosten weitergeben und nicht wieder fünf Jahre die Luft anhalten", so Werner Wolf von der Bitburger Brauerei.

Zur Gruppe gehören neben Bitburger auch die Marken König Pilsener, Licher, Köstritzer und Wernesgrüner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bier, Preiserhöhung, Brauerei, Bitburger
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 12:53 Uhr von Jaecko
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Dank diesem dämlichen "Sauf nen halben Liter auf Ex"-Trend auf Facebook dürften die jetzt doch keine Absatzprobleme haben...
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:59 Uhr von advicer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das da ist doch noch gar nicht so lange her und Bitburger war auch dabei:

http://www.spiegel.de/...


Da gewinnt ihre Argumentation zur Preierhöhung doch gleich gewaltig an Glaubhaftigkeit.......nicht!
Diese dämlichen "Faktorkosten" aber auch :-)
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:00 Uhr von IM45iHew
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau durch Preiserhöhungen hat man schon immer den Absatz erhöht... vielleicht sollten die mal versuchen ein bier mit charakter zu brauen anstatt die gleiche einheitsplörre in flaschen mit verschiedenen Etiketten zu füllen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:02 Uhr von Ammonit
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@advicer
wollte ich auch gerade posten :-)

erst preisabsprachen machen und millionen verdienen, nach dem man erwischt wurde nun andere fadenscheinige gründe um den preis zu erhöhen.

am besten die aussage "Wir werden in Zukunft die Faktorkosten weitergeben und nicht wieder fünf Jahre die Luft anhalten"
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:12 Uhr von ms1889
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
es dürfte ehr laut bwl lehre so sein, das mehr getrunken wird, wenn die preise steigen.

betriebswirtschaftlich würde ein unternehmen das wegen weniger absatz preise ehöht vom tot bedroht.

ergo, scheint ehr ein stärkerer absatz der grund sein.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:18 Uhr von heinzinger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tut mir leid, ich bin schuld daran. Trink nämlich kein Bier. Sorry.
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:20 Uhr von 4thelement
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben beschissen und müssen strafe zahlen ... ok war nen witz > wir haben beschissen aber die strafe lassen wir euch zahlen , alleine schon weil ihr weniger getrunken habt und wir nicht genug geld scheffeln konnten ... loooool und liebe bier produzenten so als tipp am rande , geht mal zum bhf und fragt nen dealer > wer die preise erhöht ohne am produkt was zu verbessern , verkauft weniger ;)
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:46 Uhr von Biblio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Sommer wird dann fett Kohle eingestrichen ...
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:22 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso funktioniert Angebot und Nachfrage. Ist die Nachfrage gering und das Angebot hoch, müssen die Preise erhöht werden.
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:29 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat halt keiner mehr Bock auf die Industriepisse... Ich braue mein bier selbst. Und ich schaffe das für weit unter einem euro pro liter.
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:30 Uhr von advicer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie mal wenigstens ein halbes Jahr oder Jahr die Luft angehalten hätten. Ein paar Tage nach Aufdeckung ihrer Machenschaften hier mit so was zu kommen, sagt ja wohl mehr als deutlich was sie von ihrer Kundschaft halten.

Man sollte sich mal Gedanken machen ob es nicht vielleicht daran liegt, dass man nie ein herausragendes Produkt hatte, sondern sich nur durch aggressive Werbung in den Köpfen der Leute einen Namen gemacht hat. Ich trinke selbst gerne Bier und kenne etliche Biertrinker, da ist aber keiner dabei der mal Bitburger oder deren Untermarken als gutes Bier erwähnt hätte. Die Marken sind in meinen Augen auf Quantität mit höchstmöglichem Profit ausgelegt. Warsteiner z.B. war mal ein gutes Bier. Allerdings ist es gute 20 Jahre her als ich das zum letzten mal jemanden sagen hörte. Damals wurde wohl irgendwann von Qualität gnadenlos auf Stückzahl umgestellt und das hat man auch geschmeckt. Nicht das es ganz schlecht wäre, aber es ist nun mal nichts herausragendes mehr. Quantität ist der Killer für Qualität und nicht nur bei Bier. Ich und viele Bekannte jedenfalls kaufen lieber das Bier von kleinen familiär geführten regionalen Brauereien, die noch Herzblut in ihr Produkt stecken und zudem auch noch oft den ein´oder anderen Euro billiger sind als die "grossen Marken". So unterstützen wir nebenbei auch noch die Wirtschaft und Arbeitsplätze in der Region anstatt die weltweit operierenden Geldgeier der Grossindustrie. In Sachen Bier tue ich mich in Bayern wohl leichter als in anderen Teilen Deutschlands, man kann diese Mentalität aber auch ohne Weiteres auf andere Bereiche "umdenken".

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:39 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es hat halt keiner mehr Bock auf die Industriepisse... Ich braue mein bier selbst. Und ich schaffe das für weit unter einem euro pro liter. "

Rechtschreiber,

hast du da vielleicht ein paar Infos für mich. Ich habe schon ein paar mal Berichte im TV gesehen zu solchen "Brausets", die Ergebnisse waren allerdings immer wenig überzeugend. Wenn du eine konkrete Empfehlung hast, würde ich es dank meiner Exerimentierfreudigkeit und der Neugier halber mal versuchen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:51 Uhr von modemfreaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Nachfrage regelt eigentlich in einer Marktwirtschaft den Preis. Wenn weniger konsumiert wird, wird der Preis idr eher gesenkt... Aber das ist nur ein Beispiel dafür das gerade einiges falsch läuft, wie die Bank die Mitarbeiter feuert, und gleichzeitig an die Boss Boni ausschüttet welche die Mitarbeiter entlassen haben, trotz des sinkenden Umsatzes, kann ich voll verstehen…
Kommentar ansehen
11.02.2014 16:27 Uhr von perMagna
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Tip: Wenn ihr die Preise noch mehr erhöht, wird noch weniger Bier gekauft!
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:37 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von mir aus können sie das so teuer machen wie sie wollen. Ich trinke sowieso nur ganz wenig Bier.
Kommentar ansehen
11.02.2014 19:14 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so kommt, wird Oettinger der grosse Gewinner sein ;-)
Kommentar ansehen
11.02.2014 22:11 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer trinkt schon dieses Plörrbräu?
Kommentar ansehen
11.02.2014 23:10 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77

Ich vermute alle die, die das Geld nicht im Überfluss haben und auch solche, die aus Prinzip nicht das überteuerte Bier kaufen wollen...
Kommentar ansehen
11.02.2014 23:54 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Advicer: Die ganzen Brausets kannst Du getrost in die Tonne treten.

Auf hobbybrauer.de findet man sehr viele Informationen und viele Rezepte und Anleitungen für das erste anständige Bier. Es ist nur halb so wild, wie es aussieht und unterm Strich braucht man neben der Zutaten eigentlich nur einen großen Kochtopf, einen Eimer und ein Stofftuch. Für den ersten Versuch braucht es nicht mehr.

Achja: Und da man sowas eigentlich mit nem guten Kumpel zu zweit macht, hat man auch echt Spaß dabie :)

[ nachträglich editiert von Rechtschreiber ]
Kommentar ansehen
12.02.2014 00:41 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das schaue ich mir mal an. Danke dir!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?