11.02.14 12:13 Uhr
 1.232
 

Wien: Gigantischer Smiley analysiert die Stimmung der Einwohner

Auf dem Dach des einstigen Philips-Hauses in Wien thront derzeit ein acht Meter hoher Smiley namens "Public Face".

Mit der 1,5 Tonnen schweren Kunstinstallation soll die Stimmung der Wiener gemessen werden und zeigt je nach Laune ein lachendes oder trauriges Gesicht.

Hinter der Analyse steckt ein Algorithmus der Fraunhofer-Gesellschaft für Angewandte Wissenschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Analyse, Stimmung, Einwohner, Smiley
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben
Künstlerin zeigt Donald Trump auf Plakat neben Dollarzeichen in Hakenkreuzoptik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 19:51 Uhr von sno0oper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie haben in der Wiener Innenstadt mehrere Fotokameras installiert, von denen die Gesichtsausdrücke der Passanten eingefangen werden. [...] gezeigt wird der Durchschnitt der aktuellen Stimmungslage. Die Messstationen sind an geheimen Orten angebracht."

Hätte locker noch mit in die News gepasst.
Kommentar ansehen
12.02.2014 07:56 Uhr von Boon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vermutlich mit ein paar hundertausend euro steuergeldern finanziert. Hätte man das mal lieber für polizei, bildung und gesundheit ausgegeben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?