11.02.14 10:46 Uhr
 342
 

Erstes "Dirt Bike" mit Rahmen aus 3D-Drucker besteht Standardqualitätsprüfung

In Zusammenarbeit der beiden britischen Unternehmen Empire Cycle, einer Fahrrad-Manufaktur, und Ranishaw, einem Spezialisten für additive Fertigung, ist nun das erste "Dirt Bike", mit einem Rahmen vollständig aus dem 3D-Drucker, hergestellt worden.

Die Standardqualitätsprüfung für Fahrradrahmen, durchgeführt und kontrolliert vom Europäischen Komitee für Normung (CEN), hat der Rahmen mit einem überraschend positivem Ergebnis bestanden.

Von der Herstellung mit Hilfe der additiven Fertigung (3D-Druck) erhofft sich das Unternehmen zukünftig die Produktion von Asien wieder zurück nach Großbritannien zu holen und somit Arbeitsplätze zu schaffen. Noch etwas dürfte die Briten freuen: Der Rahmen ist nicht nur stabil, sondern auch um 33 Prozent leichter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D-Drucker, Rahmen, Bike, Qualitätsprüfung
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 12:44 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut, gefällt mir.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?