11.02.14 10:44 Uhr
 467
 

Berlin: Räume sollen "genderqueer" umbenannt werden

Die Piraten-Fraktion des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg in Berlin will mittels Antrag durchsetzen, dass Räume in öffentlichen Gebäuden in dem Bezirk nach Frauen und "genderqueeren" Personen umbenannt werden.

"Genderqueer" bedeutet, dass ein Mensch sich weder als Mann noch als Frau fühlt. Als erstes solle der BVV-Saal im Kreuzberger Rathaus umbenannt werden. Durch die Umbenennung von Straßen würde sich zwar die Frauenpräsenz erhöhen, aber dies geschehe zu selten.

Vorher hatten schon die Grünen in dem Bezirk durchgesetzt dass in öffentlichen Gebäuden Unisex-Toiletten eingerichtet werden, damit sich genderqueere Menschen nicht mehr für die Toilette eines Geschlechts entscheiden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Toilette, Forderung, Piratenpartei, Geschlecht, Umbenennung
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 10:44 Uhr von Ladehemmung
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass die Piraten endlich auf dem Weg sind sich von einer belächelten Spasspartei die aus lauter Selbstdarstellern besteht zu einer ernstzunehmenden politischen Größe zu entwickeln.
Kommentar ansehen
11.02.2014 11:25 Uhr von dunnoanick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei der Überschrift dachte ich zuerst an Sachen wie das Küche und die Fernsehzimmer ^^
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:14 Uhr von Komikerr
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Willkommen in der Welt, wo es keine Mutter und Vater mehr gibt, sondern Elternteil eins und Elternteil zwei. Kinder dürfen in der Kita nicht mehr Junge oder Mädchen sagen... es läuft wohl auf ein Es hinnaus
Wo der Dödel oder das Brötchen zwischen den Beinen keinen Ausschlag mehr gibt, sondern die jeweilige Stimmungslaune einer Person.

Gratuliere, die Gesellschaft ist am Abgrund angekommen und hoffentlich springt endlich mal einer, damit man aus dem Dreck endlich wieder eine normale Gesellschaft aufbauen kann, wo der Wille der Masse zählt und nicht der Wille von Minderheiten, solange diese Minderheiten keinen graviernden Schaden davon tragen.

Und noch was in eigener Sache:
Ich hab Titten und ne Pussy und ich bin stolz drauf mich eine Frau schimpfen zu dürfen und ich werde weiterhin voller Stolz und erhobenen Hauptes aufs Frauen Klo gehen.
Und zuguter Letzt: ich bin heterosexuell und das ist auch gut so.

[ nachträglich editiert von Komikerr ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:48 Uhr von psycoman
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Nun, für Leute mich solchen Störungen ist das sicher ein Problem. Wenn man sich im falschen Körper befindet, für welche Toiltette entscheidet man sich, das biologische Geschlecht oder das gefühlte?

Trennung nach Geschlecht für WCs ist doch eh nur für Männer sinnvoll, weil die eben Pissoirs haben und ihnen die Damen sonst auf den Dödel gucken könnten.

Wenn es einfach für alle nur noch Kabinen gibt, ist mir doch egal, ob in der Kabine neben mir ein Mann oder eine Frau sein/Ihr Geschäft verrichtet. Gemeinsam Händewaschen sollte man hinbekommen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:07 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman: sorry, muss dir wieder widersprechen. Der Pissoirsbereich ist gerade bei Großveranstaltungen sehr sinnvoll. Was meinste wieviel WCs man errichten müsste, um den Strom der Schnellpinkler aufzufangen? Außerdem braucht man bei den Frauen pro WC ein Waschbecken mit Spiegel. Da kommt man bei Männern mit einem pro 50 Pissrinnenstellen aus. ;-)
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:08 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bobbelix:
kein Problem, dafür ist dieser Bereich ja gedacht.
Stimmt, die Schnellpinkler bei den Männern brauchen natürlich Pissoirs, wobei man das auch in einer Kabine erledigen könnte.

Man könnte einfach mal mehr Frauenklos einrichten, dann wäre dort die Warteschlange nicht so groß und wir müssten nicht so lange auf unsere Frauen warten :-)
Kommentar ansehen
11.02.2014 21:40 Uhr von thugballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte spontan fünf große Erfindungen nennen, die von Frauen gemacht wurden, dann könnt ihr die Straßen so nennen wie ihr wollt.

Mir fällt nur Manipulation durch Sexentzug ein :D :D :D
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:04 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob man sich als Mann oder Frau fühlt, ist doch beim Wasserlassen völlig unerheblich: Es kommt aus der von der jeweiligen von der Natur vorgesehenen Körperöffnung. Und mindestens eine Kabine gibt es auch im Männerklo...
Kommentar ansehen
24.02.2014 11:16 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P.S.:

"Bitte spontan fünf große Erfindungen nennen, die von Frauen gemacht wurden, dann könnt ihr die Straßen so nennen wie ihr wollt."

- Bier

Die erste Straße soll "Marge-Simpson-Allee" heißen, danke!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?