11.02.14 09:09 Uhr
 241
 

Berlin: Klaus Wowereit verteidigt Wissen um die Steuerhinterziehung von Andre Schmitz

Der Oberbürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, hat geäußert, dass er den ehemaligen Staatssekretär Andre Schmitz im Amt belassen habe, da er seine Steuern privat hinterzogen habe. Zugleich räumte Wowereit ein, dass er auch noch weitere Beamte gedeckt habe, die Steuern hinterzogen hätten.

"Ich stehe auch heute zu dieser Entscheidung von damals”, so Wowereit bei einer Sondersitzung des Rechtsausschusses im Abgeordnetenhaus der Bundeshauptstadt. Wie Rechtsgutachten belegen würden, sei ihm die Einleitung eines Verfahrens gegen Schmitz gar nicht möglich gewesen, so Wowereit weiter.

Wowereit ist unter Druck geraten, da er von dem Steuerverfahren gegen seinen Kulturstaatssekretär bereits seit zwei Jahren gewusst hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wissen, Verteidigung, Steuerhinterziehung, Klaus Wowereit
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 09:24 Uhr von perMagna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"da er seine Steuern privat hinterzogen habe."

Und von dem gesparten Geld auch wirklich feine Feierlichkeiten finanziert hat. Bringe ja auch nicht meine goldene Gans zum Finanzamt.
Kommentar ansehen
11.02.2014 09:32 Uhr von UICC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja natürlich hinterzieht man privat. Aber man bescheißt dabei den Staat, die Komunen, die Stadt.

Man hau endlich ab Grinsebacke!
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:22 Uhr von valjumper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh lal la, Popöchen, nach den Milliarden von BER sind das doch Peanuts für dich oder ...???

Im Ernst: Raus mit diesem ganzen korrupten Betrügerpack. Für sowas gibts eigenlich nur noch den Galgen....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?