11.02.14 09:07 Uhr
 352
 

Österreich: Abwicklung der Hypo-Bank bleibt wohl am Steuerzahler hängen

Nachdem sich Privatbanken nicht an der Gründung einer Bad Bank im Zuge der Rettung der Hypo-Alpe-Adria-Bank in Österreich beteiligen wollen, muss das Land alleine für die Abwicklung der Bank sorgen.

"Es ist klar geworden, dass dieses Bankenbeteiligungs- und dass ein Privatisierungsmodell de facto nicht möglich ist", so der österreichische Finanzminister Michael Spindelegger. Der Staat hatte zuvor über Wochen versucht, andere Banken am Abbau der Hypo-Bank zu beteiligen.

Nun steht eine dem Staat gehörende Bad Bank im Raum. Dadurch wäre vor allem das Bundesland Kärnten bedroht. Das Land hatte der Hypo-Bank uneingeschränkte Haftung bescheinigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Bank, Steuerzahler, Hypo Alpe Adria
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 10:23 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -1