10.02.14 20:53 Uhr
 658
 

Rheinland-Pfalz: Immer mehr Teenager leiden unter starken Depressionen

Die Techniker Krankenkasse hat aktuell Zahlen veröffentlicht, die besagen, dass immer mehr Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren unter Depressionen leiden und deshalb im psychiatrischen Kliniken behandelt werden mussten.

Waren es im Jahr 2009 noch 379 Jugendliche nach Angaben des Statistischen Bundesamt, so hatte sich die Anzahl im Jahr 2012 mit 654 Fällen fast verdoppelt. Dabei seien Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen eine ernste Krankheit und keineswegs nur eine Pubertätserscheinung.

Künftig sollen bei den Vorsorgeuntersuchungen künftig auch stärker auf seelische Erkrankungen geachtet werden. Typische Anzeichen seien laut TK Interessenverlust, Abkapselung und Gereiztheit sowie Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Bauch- und Kopfschmerzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Teenager, Depression, Rheinland-Pfalz
Quelle: www.rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 21:36 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
In 2 Monaten gehen die ersten Weinfeste los, da sieht die Welt wieder bunter aus^^
Kommentar ansehen
10.02.2014 21:42 Uhr von Humpelstilzchen
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Mal ganz im Ernst!
Wen wunderts, bei der gequirlten Kacke, die hier in diesem Welttheater abgeht!
Das soll alles noch normal sein?
Ich bitte Euch!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 22:51 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei vielen Kindern sind frühzeitig die ersten Anzeichen zu erkennen.Dies wird aber von den meisten Eltern nicht gesehen oder mit irgend welchen Launen entschuldigt.
Im RLP sind die Wartelisten für die Jugendpsychiatrien sehr lang.Wartezeiten von mindestens einem halben Jahr.Dazu kommt,dass es regionale Einschränkungen gibt(Einzugsgebiet).
Am schlimmsten sind in RLP einige Klinken einer größeren Organisation,welche die Kinder und Jugendlichen zwar auf nimmt,aber in der Regel nach 6-8 wochen wieder entlässt.
Die Hauptgründe sind meistens:Länger bezahlt die Krankenkasse nicht.Also wie es bei den Erwachsenen auch schon seit Jahren üblich ist.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 22:54 Uhr von Jaqulz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Woran das liegt?
Recht simpel. Früher hatten die Kinder einen weg den sie zu gehen hatten. Das Familiengeschäft aufnehmen bzw in die Fußstapfen des Vaters treten (Später auch der Mutter)
Heute?
Schule, lernen. Und das nicht Berufsbezogen, nein; Verallgemeinert und "Massentauglich" ;)
Gleichzeitig wird aber auch niemanden die Welt gezeigt, soll heißen ich wusste bis ich 19 bin auch nicht so sicher was ich machen sollte. Abi angefangen, abgebrochen wollte arbeiten; Ausbildung angefangen, abgebrochen vom neuen Beruf erfahren der mich mehr Ansprach.
Gleichzeitig wird aber sehr viel Druck (Psychischer) ausgeübt.[ Und nein, früher war das nicht heftiger. Körperlicher vielleicht, aber Menschen brauchen ein Ziel, eine Beschäftigung. Kinder können sich dieses schlecht selbst setzen.]
Nach der 10. Klasse muss jeder durchblicken, jeder muss sich entschieden haben welchen der Milliarden berufe er erlernen möchte, ob er Abi machen muss und (ggf. was er dafür Studieren muss. Wobei das sich auch "verschieben" kann diese Entscheidung)

Bla bla viel drumherum; Kurz gefasst. Perspektivlosigkeit lässt jemanden Depressiv werden. Und wenn 10 aus der Klasse den ganzen Tag chillen dürfen, wollen die anderen natürlich auch. Ist also nicht an einzelnen Eltern die schuld zu suchen, sondern an (schätze) 99%.
Kommentar ansehen
10.02.2014 23:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jaqulz:
Bei dem Lermstoff heutzutage in den Schulen wundert es mich nicht,dass keiner weis in welche Richtung es geht.
Wenn ich mich mit Abiturienten über ihren Lernstoff unterhalte, dann muss ich feststellen....das habe ich auch gelernt,aber ohne Abi(ist aber schon sehr lange her).
Den Kindern ein Ziel vor Augen zu halten ist auch nicht immer einfach.Man kann zwar bei Zeiten den Grundstein für die Zukunft legen,aber im endeffekt zählt bei vielen das Geld.
Ich höre immer öfter,dass sich Ausbildungen nicht lohnen, da man auch als Hilfsarbeiter auf dem Bau nicht schlecht verdient.Oder:Wenn ich ausgelernt habe und arbeiten gehe,dann habe ich ja nach allen Abzügen weniger wie jetzt wenn ich nebenbei kellnern gehe.
Diese Tatsachen sind nicht gerade zukunftsweisend.
Kommentar ansehen
10.02.2014 23:24 Uhr von fuxxa
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Gabs früher nicht mehr und nicht weniger. Heute stellt nen Arzt viel schneller ne Modekrankheit fest als früher. Es ist auch kein Problem für nen Erwachsenen mal 6 Wochen auf Burnout blau zu machen.
Wer als Kind schon Depris und Burnout hat, hat die besten Voraussetzungen ne Beamtenlaufbahn einzuschlagen ;)
Kommentar ansehen
10.02.2014 23:30 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch sowas mit genauen Zahlen angeben zu wollen. Die Dunkelziffer liegt dabei um ein vielfaches höher, darum ist es realtiv unbedeutend, einen Anstieg von 300 stark zu nennen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:39 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kindergärten und Schulen sind heutzutage bei "nicht konformem" Verhalten ja ziemlich flott mit Diagnosen wie "Verhaltensauffälligkeiten", "Lernbehinderungen", "ADS/ADHS", "Autismus" etc. pp. bei der Hand und schicken die verunsicherten Eltern unter Androhung von Hinzuziehung des Jugendamtes in Therapien und Behandlungen und raten zu Medikamentengabe.

Allein das dürfte die Zahlen unnötig pushen. Und wenn man Kinder einfach Kinder sein ließe (und zwar jedes im Großen und Ganzen, wie es eben ist - ohne eklige Gleichmacherei), würden sich die Zahlen sicher nochmal auffällig minimieren.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 20:46 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sooma

Natürlich sind die Leute heute sehr schnell bei der Sache, wenn es um "nicht konforme Menschen" geht!
Ruckzuck wird da jemand eingetütet, in die Schublade gepackt, Klappe zu und Affe tot, wie man so schön sagt!
Und das ist nicht nur in der Schule oder ähnlichen Institutionen so, sondern im Allgemeinen, also auch auf der Arbeit und im zwischenmenschlichen Bereich so!
Gründe dafür mag es viele unterschiedliche geben, allerdings ist eins auch klar!
Der Druck wird immer stärker, und es gibt immer mehr Auflagen, Bestimmungen und Bevormundungen!!!

Jeden Tag kommt wieder was neues dazu und immer noch einen drauf! Und noch einen, und noch einen und noch einen! Und einen können wir noch! Und bevor wir´s vergessen, noch einen hinterher!

Wer Kinder hat, der weis, wie die heutigen Schulbücher aussehen! Die haben nicht mehr viel Ähnlichkeit mit den Büchern aus den 60ern und 70ern! Hauptsächlich die Mathebücher!

Was mich am meisten nervt, ist die Tatsache, das zB. die Einstellung "Friss oder stirb"immer brutalere Formen annimmt, und vielen Leuten schon so ziemlich egal ist, was der Ein oder Andere für Probleme hat!
Hier ist sich wie gesagt jeder selbst der nächste, und wer nicht mitkommt, der bleibt auf der Strecke!
Da ist selbst die Wildnis noch "humaner" eingestellt!
Auch auf der Arbeit wird es zunehmend "psychisch brutaler", was der Umgang mit Kollegen betrifft! Auch vor körperlicher Gewalt wird da nicht zurückgeschreckt! Natürlich nur, wenn kein dritter dabei ist! Hab ich selber 5 Tage die Woche mit zu tun, und das schönste ist, das die "Aktivisten" noch nicht mal genau merken, mit welch Praktiken Sie da Ihre Kollegen bearbeiten!
Einfach nur noch zum kotzen!!!
Und wie gesagt, das betrifft nicht nur bestimmte Dinge, sondern nimmt allgemeine Formen an, die einen das Grauen lehren können!
Wem das noch nicht aufgefallen sein sollte, der sollte sich da vielleicht mal etwas intensiver mit auseinander setzen!
Es wird immer kälter und immer härter, was diese Dinge betrifft!!!
Und wer das ignoriert, der brauch sich über nix mehr wundern!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?