11.02.14 09:30 Uhr
 8.462
 

Schauspieler John Travolta offen über Scientology nach dem Tod seines Sohnes

John Travolta hat ein Interview zu Scientology und über den Tod seines Sohnes Jett gegeben. John Travolta, der Sohn einer katholischen Familie, hat dabei Scientology verteidigt.

Die Sekte hätte die Travoltas nach dem Tod von Sohn Jett unterstützt und funktionierende Lösungen geboten.

Scientologen sollen jeden Tag nach dem Tod seines Sohnes bei ihm gewesen sein. Jett schlug mit dem Kopf auf und starb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Sohn, Scientology, Unterstützung, John Travolta
Quelle: www.nydailynews.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2014 09:42 Uhr von Nasa01
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man einen geliebten Menschen verliert ist man sehr verletzlich. Man sieht die Welt so, wie man sie sehen will und nicht wie sie wirklich ist.

Mit solchen Leuten haben dubiose Genossen oft leichtes Spiel.

Man sehe sich nur die vielen Kartenleger, Wahrsager und verschiedene Sekten an.
Die leben von solchen Leuten.
Kommentar ansehen
11.02.2014 09:50 Uhr von asorax
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
wie nasa schon sagte´ist $tology genau auf solche leute aus, die sehr labil sind und sich an alles klammern was hilfe verspricht.
es ist erstaunlich das die selbst bei erfolgreichen leuten wie travolta oder cruise durchkommen, man müsste meinen diese leute hätten genug grips um zu erkennen was da vor sich geht.
Kommentar ansehen
11.02.2014 10:13 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
.clematis.

Scientology-Kritiker behaupten dies zumindest.
Neutrale Experten sagen dass alles möglich sei

Fakt ist dass Jett ein Authist war und am Kawasaki-Syndrom litt und bei einem Anfall auf die Badewanne geknallt und gestorben ist.

Wen man jetzt dafür verantwortlich machen will sit eigentlich zweitrangig
Kommentar ansehen
11.02.2014 10:22 Uhr von hede74
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Ohne die Sekte wäre sein Sohn wahrscheinlich noch am Leben! Jett Travolta litt unter Autismus, nur gibt es sowas laut der Sekte nicht, daher wurde Jett auch jegliche ärztliche Behandlung verweigert. Wäre er behandelt worden, wäre es wohl auch nicht zu diesem Anfall gekommen!

Kein Wunder, das die Scientologen ständig bei ihm waren, die konnten ja kaum riskieren, das Travolta die Wahrheit erkennt, da musste man schön weiter Gehirnwäsche betreiben.

http://www.tagesanzeiger.ch/...

Das Kawasaki Syndrom, das laut den Travoltas schuld am Tod ihres Sohnes war, betrifft übrigens kleine Kinder und ist gut zu therapieren. Also ist das entweder gelogen oder die Eltern haben auch hier die notwendige Therapie verweigert:

http://www.gala.de/...
Kommentar ansehen
11.02.2014 10:37 Uhr von Boon
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
kann man das noch schlechter schreiben?
Kommentar ansehen
11.02.2014 11:36 Uhr von hede74
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@HugoBroetchen

Was soll denn der Schwachsinn? Was hat denn die Geographie damit zu tun, dass der eine jegliche Gewalt abgelehnt hat und der andere ein Kriegsherr war, der Menschen getötet und versklavt hat??
Kommentar ansehen
11.02.2014 11:42 Uhr von sooma
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
"Jett schlug mit dem Kopf auf und starb."

Etwas dürftige Beschreibung seiner Krankheitsgeschichte und seines Todes...

«Jetts Mutter Kelly Preston habe schon früher zugegeben, dass der Junge so einen Kurs mitgemacht habe, in dem Vitaminpräparate in hoher Dosis und Saunagänge verabreicht würden. "Für einen ohnehin schon angegriffenen Organismus ist das in den allerwenigsten Fällen gut", sagte Caberta. Das "Kawasaki-Syndrom", an dem der Junge angeblich gelitten habe, sei mit Medikamenten normalerweise gut in den Griff zu bekommen. Eigentlich, so Caberta, müsste man John Travolta und seine Frau wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen.» http://www.welt.de/...

«Medien wie die New York Post und die englische Daily Mail widersprachen dieser Darstellung. Laut ihren Recherchen hatte Jett Travolta an Autismus gelitten – unbehandeltem Autismus. Kelly und Travolta hatten sich aufgrund ihres „Glaubens“ geweigert, eine adäquate ärztliche Behandlung in Erwägung zu ziehen, was u.a. zu diesen Krampfanfällen geführt hat. Scientologen erkennen eine psychische Krankheit nicht an – Psychotherapie, Psychiatrie und eine Behandlung mit Medikamenten wird von Scientology dogmatisch abgelehnt – man „setzt“ lieber auf Vitamine, einschlägiges Auditing und die Doktrin Hubbards: „Jeder Kranke ist PTS“.» http://scientologytodesfall.wordpress.com/...

PTS = "Potential Trouble Source" = Potenzielle Schwierigkeitsquelle
Kommentar ansehen
11.02.2014 11:57 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology weiß halt wie wichtig in Amerika Werbeträger sind... da kümmert man sich als "Konzern" dann auch gerne mal etwas intensiver.
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:21 Uhr von maxyking
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Er war vorher schon ein verplanter Sektenanhänger und das hat sich durch den Tod seines Sohnes nicht geändert wenn wundert es. Soll das eine Pro Scientology News sein ? Wieso ist er mit dem Kopf aufgeschlagen wieso hat Scientology das nicht mit ihrer Antieschwerkraftmaschiene verhindert? Ich wäre auch noch daran interessiert was eine funktionierende Lösung für denn Tod seines Sohnes ist?
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:32 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@winshort - und Du beleidigst wieder wider besseren Wissens.
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:44 Uhr von hede74
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Winshort

Dieses Interview mit Travolta ist aktuell, er selbst spricht über den Tod seinen Sohnes.

Nicht neu, sondern alt und schon zig mal hier gepostet ist dein inhaltsloses: Mimimi, alles Verleumdung und Lüge, rabähhh, alles unfair., alles böse Hetze..
Natürlich gehst du NIE auf die Fakten bzw. angeblichen Verleumdungen ein und erklärst, WAS hier falsch ist und wie es richtig wäre.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:03 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort - dann erklär doch mal wie der arme Sohn behandelt wurde seitdem sein Vater in den "Fängen der Scientology" ist.

Btw: der der ständig verleugnet bist Du. Du würdest noch behaupten man würde lügen wenn man einer Scientology Aussage "Der Himmel ist blutrot" widerspricht indem man schreint "Falsch, der Himmel ist blau" und dann mit der widersinnigen Behauptung kommen das Scientology natürlich das Morgen- oder Abendrot gemeint hat.
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:28 Uhr von JonnyBlue
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2014 13:43 Uhr von maxyking
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
genau JimyBlue es ist Wahnsinn was hier abgeht wenn die Leute sich erdreisten jeglichen Bullshit der verzapft wird nicht zu akzeptieren, du solltest mal sehen was abgeht wenn ein Bibel treuer Christ behauptet die Erde sei 6000 Jahre alt, was an Schwachsinn ungefähr den Scientology Geschichten entspricht. Echt unter aller Sau wenn man vor gehalten bekommt das alles was man Glaubt unfug ist und das dann auch noch mit fakten belegt wird das ist echt schwer zu verkraften. Also mein mitleid hab ihr 3 Scientologen hier auf jedenfall.
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:25 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Welch wohlklingen Wort RBoeck ... Frieden, Verstehen, ...

Aber das ist die ungeschminkte Wahrheit über Scientology:

Nach einer negativen Bewertung auf Amazon droht Scientology ganz unverhohlen, ein Leben zu zerstören:

http://failaholic.com/...
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:27 Uhr von moegojo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
schön für ihn. aber offensichtlich konnten sie ihm nicht bei seiner notgeilheit helfen sodass man masseure zum happy ending nötigen will...
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:28 Uhr von hede74
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

Nun, wenn ein anderes Weltbild aber zum Tode Unschuldiger führt, dann sollte man das keinesfalls respektieren. Jett Travolta war krank, erhielt keine Behandlung, da das Weltbild von Scientology Erkrankungen wie Autismus leugnet und ist offensichtlich an den Folgen der Krankheit gestorben.Selbst wenn das von den Travoltas genannte Kawasaki-Syndrom stimmen würden, wäre es ebenfalls ein klares Zeichen dafür, das er nicht behandelt wurde, da es sich um keine gut therapierbare Kleinkinderkrankheit handelt.

Davon ab, der Gründer eurer Sekte wollte am liebsten allen, die nicht seiner Meinung sind, also allen Nichtscientologen die Bürgerrechte entziehen lassen:

"Vielleicht werden in ferner Zukunft nur dem Nichtaberrierten die Bürgerrechte verliehen. Vielleicht ist das Ziel irgendwann in der Zukunft erreicht, wenn nur der Nichtaberrierte die Staatsbürgerschaft erlangen und davon profitieren kann. Dies sind erstrebenswerte Ziele, "

Und dann labert ihr heuchlerisch von "Frieden und Verständnis".

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:31 Uhr von maxyking
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder sollte die Realität akzeptieren das ist keine frage der Meinung. Wer der Meinung ( oder Glaubens) ist 2+2 ist 5 wird lange darauf warten können das ich das akzeptiere da kann das lange zu Streit, Spaltung und Unfrieden führen. Bullshit hat kein recht auf Toleranz. Die Welt um uns herum Brennt weil viel zu lange auf Glaubensbasis anstelle von Vernunft und Fakten gehandelt wurde es ist zeit endlich damit aufzuhören sich wie 5 Jährige aufzuführen und den Realitäten dieser Welt ins Auge zu sehen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:49 Uhr von LuisedieErste
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
interessant ist, dass John Travolta nach Jetts Tod von Sektenmitgliedern umgeben war, dauernd, teilweise sollen die sogar mit ihm auf Reisen gewesen sein

warum?

aus Angst, John Travolta könnte darüber nachdenken, ob sein Sohn noch leben könnte, wenn er normal medizinisch und nicht "scientolügisch" behandelt worden wäre?
Kommentar ansehen
11.02.2014 14:51 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@sooma

man darf in der News nur erwähnen, was im Artikel steht und hat begrenzte Anzahl von Zeichen...
Kommentar ansehen
11.02.2014 15:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@LuisederErste

Die Frage warum sie ständig bei ihm waren wurde von Travolta beantwortet.

Und wenn du ihm nicht glaubst okiay. Aber dein wildes Gerücht lässt sich ebenso wenig nachvollziehen wie seine Aussage. Von daher...

Aber schön zu wissen dass dein MultiAcc Xenu.. noch existiert. Dachte ernsthaft der wäre gesperrt worden..


@Feingeist.
Nicht jeder der sich der Scientology-Paranoia widersetzt gehört zu Scientology. Wie so oft gibt es nicht nur schwarz und weiß sondern auch unzählige Graustufen dazwischen ;)

Denk mal drüber nach
Kommentar ansehen
11.02.2014 15:53 Uhr von CrowsClaw
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ RBoeck

Ich habe auch öfters mal reagiert obwohl ich nicht angesprochen wurde. Winshort weiß dies zu berichten ich musste ihm ja schon zwei Artikel aus dem GG erklären, weil er leider eben diese missinterpretiert hat.
Dies macht mich noch lange nicht zu einem Doppelaccount bzw. Mehrfachaccount.
So kann es auch in diesem vorliegendem Fall sein.

Außerdem, könnte SN das ganz schnell aufklären.

Wegen den Artikeln. Na und? Ich denke jeder könnte wenn er bloß wollte.

Abgesehen davon, bisher steht nur der Vorwurf.
Wie sieht es mit Beweisen aus?
Kommentar ansehen
11.02.2014 16:19 Uhr von LuisedieErste
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Böckchen u. Peter

lustig: wer hier spekuliert und Gerüchte in die Welt setzt, seid Ihr...

oh, und ich sicher immer alle meine Shorties, bevor ich evtl. gesperrt werde...;-)...
Kommentar ansehen
11.02.2014 16:29 Uhr von XenuLovesYou
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Oh, warte Luise ...

ich bin doch du, oder doch nicht?

Ich gebs zu, in Wahrheit bin ich auch Winshort und RBoeck. Manchmal spiel ich noch den lustigen Peter.

Wer befreit mich von diesem Verfolgungswahn?
Kommentar ansehen
11.02.2014 16:48 Uhr von LuisedieErste
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@XenuLovesYou


jetzt sag nicht, dass Du auch noch die armen Aschenbecher anbrüllst...;-)...

wie findest Du denn die Farbe unseres ? Nagellacks...;-)...?

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?