10.02.14 16:36 Uhr
 1.296
 

AOL-Chef empört mit Begründung für Rentenkürzung: Kranke Babys sind schuld

Der AOL-Chef Tim Armstrong hat seine Belegschaft mit der Begründung für künftige Pensionskürzungen empört.

Wegen zweier kranker Babys von Mitarbeitern müsse hier gekürzt werden, so Armstrong während einer Mitarbeiterversammlung.

Nun entschuldigte er sich für Entgleisung und nahm auch die Kürzung zurück: "Ich habe einen Fehler gemacht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Baby, Kranke, AOL, Rentenkürzung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 16:39 Uhr von SNnewsreader
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Seine Eltern haben auch einen Fehler gemacht ....
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:40 Uhr von OO88
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
warum gibt es aol immer noch
Kommentar ansehen
10.02.2014 17:27 Uhr von hochbegabt
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Klar erkennbarer niederer Bildungslevel.
Kommentar ansehen
10.02.2014 21:23 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chocobo,
du würdest es wahrscheinlich auch gutheißen, wenn man dich wegen eines gebrochenen Beines erschießt, oder weil es zu viele von deiner Sorte gibt, oder weil du gut schmeckst?
Macht man mit Tieren auch so, also kanns ja nicht falsch sein...
Kommentar ansehen
11.02.2014 08:48 Uhr von Chromat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das von manchen hier bei Shortnews hochgelobte amerikanische Versicherungssystem zeigt was es wirklich ist: reine Willkür

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?