10.02.14 15:53 Uhr
 980
 

Ältester Stern des Universums entdeckt - Er entstand vor 13,6 Milliarden Jahren

In der Fachzeitschrift "Nature" haben Forscher aus Australien jetzt bekannt gegeben, dass sie den ältesten Stern des Universums entdeckt haben.

Der Stern, die die Nummer SMSS J031300.36-670839.3 bekam, soll 13,6 Milliarden Jahre alt sein. Demnach ist der Stern etwa 200 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden. Seine Entfernung zur Erde beträgt etwa 6.000 Lichtjahre.

Die ältesten Himmelskörper, die bisher entdeckt worden sind, waren rund 13,2 Milliarden Jahre alt. Dem neu entdeckten Stern fehlt, nach Erkenntnissen der Forscher, Eisen. "Der Eisen-Anteil im Universum steigt mit der Zeit, so wie die Sternengenerationen sich formieren und sterben", so ein Wissenschaftler.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Stern, Milliarden
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 16:25 Uhr von blabla.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie berechnet man so etwas?
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:26 Uhr von Gimpor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komma verrutscht. Stern ist 13,6 Milliarden Jahre alt!
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:36 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komma verrutscht und eine 3 hinzu gedichtet!
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:36 Uhr von bakaneko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Elemente schwerer als Helium werden fast ausschließlich durch Kernreaktionen im späten Verlauf der Sternentwicklung erzeugt, in der so genannten Nukleosynthese. Bei den im thermischen Gleichgewicht ablaufenden Fusionsreaktionen im Plasma können alle Elemente bis zur Kernladungszahl von Eisen entstehen.[...]

Die entstandenen Elemente werden zum großen Teil wieder in das interstellare Medium eingespeist, aus dem weitere Sterngenerationen entstehen. Je häufiger dieser Prozess bereits durchlaufen wurde, umso mehr sind die Elemente, die schwerer als Helium sind, angereichert.[...] Spätere Sternengenerationen haben folglich eine höhere Metallizität. Die Metallizität ist daher ein Maß für das Entstehungsalter eines Sternes."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:53 Uhr von Joeiiii
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Also ist man mit dem Universum komplett durch? Man hat alles überprüft, jeden Stern und Planet aufs Genaueste untersucht? Vom Zentrum bis zum Rand des Universums? Na wenn das so ist: Gratuliere. :-)
Kommentar ansehen
10.02.2014 17:25 Uhr von Tita_Nia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Jahre hat man ja inzwischen korrigiert ;)

Aber: "Der Stern, die die Nummer..." ist niemanden aufgefallen, oder ist das "Neue Short Schreibe"?

Um auch den "Leseschwächlingen" zu zeigen was gemeint ist, es müsste heißen: "Der Stern, DER die Nummer..."

Gibt aber schlimmeres hier. :)
Kommentar ansehen
10.02.2014 20:21 Uhr von Shagg1407
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht ist es eine dumme Frage, aber wenn der Stern 6000 Lichtjahre entfernt liegt, wie kann er dann 13,6 Mrd Jahre alt sein ?
Kommentar ansehen
10.02.2014 23:56 Uhr von Phyra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Shagg1407
du bist maximal 40000km von mir entfernt und ich wette du bist nicht erst 0,2 sekunden alt...
Kommentar ansehen
11.02.2014 11:59 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Shagg1407

Wenn der Stern einer der ersten in unserer Galaxy entstandenen Sterne ist würde 6000 Lichtjahre passen. Warum sollte alles was soooo alt ist, immer sehr weit entfernt sein.
Kommentar ansehen
11.02.2014 21:32 Uhr von Shagg1407
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe es leider noch immer nicht. Wenn das uns bekannte Universum vor ca. 13,8 Mrd. Jahren entstanden ist der Stern selbst 400 Mio. Jahre später. Dann musste der Stern ja knapp 13,2 Mrd Lichtjahre gewandert sein.

Da wir von unserem Standort ca. 13,8 Mrd Lichtjahre entfernt vom Anfang sind, kann das doch rechnerisch kaum sein.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?