10.02.14 15:02 Uhr
 257
 

Sachsen: Schlägerei in Asylbewerberheim forderte zwei Schwerverletzte

Am vergangenen Samstag kam es im Asylbewerberheim im sächsischen Bischofswerda zu einer Schlägerei zwischen mehreren Insassen sowie einem Besucher.

Ein Polizeisprecher berichtet. "Ein 33-jähriger Besucher des Heims ist nach ersten Ermittlungen zufolge mit einem 48-Jährigen und dessen Ehefrau aneinandergeraten, die dort untergebracht sind."

Als eine junge Frau den Streit schlichten wollte, soll das Ehepaar die Schlichterin sowie den Besucher mit Schlägen und Tritten malträtiert haben. Beide mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über den Anlass des Streits ist bisher nichts bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Schlägerei, Schwerverletzte
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote
Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 15:23 Uhr von Karlchenfan
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Konnte man sich nicht über den Preis einig werden?
Kommentar ansehen
10.02.2014 15:25 Uhr von Darkness2013
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wieder mal im Namen der "Ehre", wie wäre es wenn man das pack sofort also noch am selben tag ausweist.
Kommentar ansehen
10.02.2014 15:27 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ist natürlich unsere Schuld. Das Warum wird sich schon noch jemand ausdenken.
Kommentar ansehen
10.02.2014 15:39 Uhr von quade34
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn Menschen auf engem Raum zusammen leben müssen, bleiben solche Vorfälle nicht aus. Das gilt für alle Heime und ähnliche Eirichtungen. Dezentrale Unterbringung war immer schon eine gute Alternative.
Kommentar ansehen
10.02.2014 15:53 Uhr von Mistbratze
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
quade34
Da gebe ich dir zum Teil Recht.
Dezentrale Unterbringung ist nicht schlecht. Ein Teil in den Kongo, ein Teil nach Feuerland Mitte und ein Teil nach Rubbeldikatzk.
Kommentar ansehen
10.02.2014 17:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Karlchenfan: Den Gedanken hatte ich auch gleich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote
Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?