10.02.14 13:51 Uhr
 489
 

EU will Ausbildungszugang erleichtern - Kippt Brüssel Duales Ausbildungssystem?

Das deutsche duale Ausbildungssystem mit Betrieb und Berufsschule genießt weltweit ein hohes Renommee. Doch genau das scheint nun auf der Kippe zu stehen. Die EU hat Pläne, die bisherigen Standards gravierend aufzuweichen. Die EU-Kommission will den Zugang zur Ausbildung erleichtern.

"Die Europäische Kommission arbeitet intensiv daran, bewährte und notwendige Qualifikationsanforderungen abzuschaffen und droht so, gewachsene Ausbildungs- und Qualitätsstandards zu zerstören - gerade im Bau- und im verarbeitenden Gewerbe", meint Hans Peter Wollseifer vom Handwerksverband ZDH.

Durch das Absenken von Anforderungen könnte der Meisterbrief stark abgewertet werden. Aber die Pläne treffen nicht nur Handwerker. Auch die Anforderungen an Sozialassistenten, Erzieher, Apotheker oder Physiotherapeuten sollen auf den Prüfstand. Bis Ende Februar soll die Prüfung abgeschlossen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Brüssel, Regelung, Berufsausbildung, duale Ausbildung
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 13:51 Uhr von no_trespassing
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht darum, die Leute auf dem Münchner und Dortmunder Arbeiterstrich auch ohne Qualifikation auf die Leute loszulassen. Wer da in Rumänien einen Schraubenzieher gerade halten konnte, darf künftig überall ran, auch ohne Nachweis.

Deutschland wird dann mit Leuten überschwemmt, die sagen: "Isch kann machen alles, bin Meister!"

Und belangt werden können die dann nicht mehr.

PS: Im Buch "Nachteil Euro" wurde bereits angedeutet, dass das Duale System auf der Kippe stehen könnte. Jetzt kommt´s wohl genau so.

[ nachträglich editiert von no_trespassing ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 13:57 Uhr von Borgir
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Made in Germany geht dann auch den Bach runter....Fuck the EU....die gute Frau hatte so recht!!!
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:23 Uhr von IM45iHew
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Qualifizierte Fachkräfte sollten zügig auswandern.
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:41 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wann werden Führerscheine, Seefahrtspatente und Pilotenscheine abgeschafft ? Darf jeder demnächst alles ? Das Bildungsniveau ist schon abgesenkt, dafür haben die vielen Reformen der linksgrünen Bildungsvernichter schon gesorgt. Brauchen wir eines Tages keine Schulen mehr, und schon gar keine Universitäten ? Wer soll dann regieren, der Affe aus dem Wald ? Ich war immer ein Anhänger der EU, aber langsam ist Schluß.
Kommentar ansehen
10.02.2014 18:02 Uhr von Nasa01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Europäische Kommission arbeitet intensiv daran, bewährte und notwendige Qualifikationsanforderungen abzuschaffen"

Notwendiges und bewährtes abschaffen.
Das ist das Ziel der EU.
Den Staaten ihre Entscheidungsfreiheit nehmen ist ein weiteres Ziel der EU.
Betrifft aber nicht nur Mitgliedsländer, sondern auch Drittstaaten, wie man ja jetzt am Beispiel der Schweiz recht gut erkennen kann.
Die EU ist so nicht existenzfähig wenn sich nichts ändert.
Da fällt mir doch auf Anhieb eine alte Indianerweisheit ein:

Eine Weisheit der Dakota-Indianer lautet:
Wenn du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig ab.
Doch im Berufsleben versuchen wir oft andere
Strategien, nach denen wir handeln...

* wir besorgen eine stärkere Peitsche
* wir wechseln die Reiter
* wir sagen: so haben wir das Pferd doch immer geritten
* wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren
* wir besuchen andere Orte um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet
* wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde
* wir bilden eine Task-Force, um das Pferd wiederzubeleben
* wir schieben eine Trainingseinheit ein um besser reiten zu lernen
* wir stellen Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an
* wir ändern die Kriterien, die besagen, daß ein Pferd tot ist
* wir kaufen Leute von außerhalb ein, die angeblich tote Pferde reiten können
* wir schirren mehrere tote Pferde gemeinsam an, damit wir schneller werden
* wir erklären: kein Pferd kann so tot sein, daß man es nicht noch reiten könnte
* wir machen eine Studie um zu sehen, ob es bessere oder billigere tote Pferde gibt
* wir erklären, daß unser Pferd besser, schneller und billiger tot ist als andere
* wir bilden Qualitätszirkel um eine Verwendung von toten Pferden zu finden
* wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für tote Pferde
* wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein
* wir vergrößern den Verantwortungsbereich des toten Pferdes
* wir entwickeln ein Motivationsprogramm für tote Pferde
Kommentar ansehen
10.02.2014 18:50 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na und? Mit der Agenda 2010/Hartz hat man es bei uns doch auch schon geschafft die Ausbildung aufzuweichen. "Du kriegst nicht den Job/die Bildung die deiner Leistung entspricht, du machst was anfällt. Kannst ja in 20 Jahren nochmal anfragen ob du eine Ausbildung machen darfst"

@ no_trespassing _
Zitat: "(..) einen Schraubenzieher gerade halten konnte, darf künftig überall ran, auch ohne Nachweis."

lol... ich seh mich schon bei der nächsten Herz OP. Einer der nur das kann was Du schreibst, der legt dann erst mit dem Schraubenzieher das Herz frei... oh je, oh je.... ;)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?