10.02.14 12:52 Uhr
 350
 

Russland: Corendon-Chef Uslu pinkelte an Wladimir Putins Gartenzaun

Der Chef der niederländischen Fluggesellschaft Corendon wurde in der Nacht zum Sonntag vom russischen Militär festgenommen, weil er an einen Gartenzaun gepinkelt hatte. Wie sich herausstellte, war es der Gartenzaun, der um eine Villa von Präsident Wladimir Putin steht.

Atilay Uslu erklärte, er wurde aufgegriffen, als er mit einem Freund in Sotschi unterwegs war. Sie hätten noch irgendwo einen Imbiss zu sich nehmen wollen, nachdem sie den niederländischen Medaillenregen der niederländischen Teilnehmer an den Winterspielen gefeiert hatten.

Der Corendon-Chef wurde befragt und musste seine Taschen leeren. Angeblich habe man ihm mit einer Einzelfahrkarte nach Sibirien gedroht. Als er festgenommen wurde, hatte er 3.000 Euro dabei. Er sagt, später hätten 1.000 Euro gefehlt. Nach einer Stunde hätte er wieder gehen dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Präsident, Wladimir Putin, Urin, Sotschi
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 12:58 Uhr von Joker01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dieser Schwachkopf kann von Glück reden, dass es kein Elektrozaun war.
Kommentar ansehen
10.02.2014 13:21 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Um an den Gartenzaun von Putin zu pinkeln sind tausend Euro doch ein Schnäppchen. Vermutlich war aber auch schon arg angetrunken und die Euronen hat er woanders verprasst gehabt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?