10.02.14 10:29 Uhr
 873
 

Hoyerswerda: Mahnwache nach Angriff auf Marokkaner durch einen Fahrradfahrer

Vor kurzem wurde in Hoyerswerda ein 25-jähriger Marokkaner auf dem Marktplatz von einem 37-jährigen Mann aus Hoyerswerda angegriffen. Er soll im Vorbeifahren mit der Hand auf den Hinterkopf des Opfers geschlagen haben. Die Polizei ermittelt.

Aus diesem Grund veranstaltete die Bürgerinitiative "Hoyerswerda hilft mit Herz" eine Mahnwache vor dem Asylbewerberheim. 50 Menschen trugen Plakate unter anderem mit Aufschriften wie "Für Demokratie und Menschenrecht" und "Gegen Rechtsextremismus".

Ein Pfarrer, der sich an der Aktion beteiligte, sagte, dass es in Zukunft mehr solche Mahnwachen geben würde und dass er sich wünsche, dass sich dann mehr Bürger beteiligen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Fahrradfahrer, Mahnwache, Hoyerswerda, Marokkaner
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 10:29 Uhr von Ladehemmung
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Hoyerswerda hat ja nach den Angriffen in den 90ern seinen Ruf weg, und wenn man so die Nachrichten aus der Ecke liest scheint es da ja immer noch nicht ruhig geworden zu sein.
Kommentar ansehen
10.02.2014 10:31 Uhr von Rechtschreiber
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
Schäm Dich Shortnews! Die Herkunft hat im Artikel nichts verloren! Sonst wird sie auch wegzensiert, wenn es sich um Abdul oder Achmet handelt.
Kommentar ansehen
10.02.2014 10:56 Uhr von Sirigis
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Solche Mahnwachen hätte ich mir während meiner Schulzeit auch gewünscht. Wir wurden auf unserem Schulweg regelmäßig angegriffen, als Huren, dreckige Hündinnen, Schlampen oder auch nur Dreck betitelt, bespuckt, an den Haaren gezogen, geboxt und gelegentlich auch ausgegriffen. Ja solche Mahnwachen hätte ich mir auch gewünscht. Ansonsten, finde ich es doof, jemanden feigerweise von hinten eine reinzusemmeln, kenne ich nämlich auch aus meiner Schulzeit, nervt.
Kommentar ansehen
10.02.2014 11:09 Uhr von grotesK
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Demonstration...aufgrund eines Schlages auf den Hinterkopf? Nicht deren Ernst, oder? Und ein Pfaffe mittendrin. Weiss grad nicht, ob ich lachen oder mich aufregen soll.
Kommentar ansehen
10.02.2014 11:17 Uhr von DrOtt
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Mahnwache von "Politisch Korrekten Medienzombies"!

Die halten schon echt eine Mahnwache wegen einem Klaps auf den Hinterkopf? Also geht´s noch?

Achtung: Ironiemodus/on

Aber die "Familienehre" des Marokkaners ist jetzt wohl dahin, da er die Angelegenheit nicht selber mit einem Messer geregelt hat sondern lieber zu den Medien gerannt ist.

Ironiemodus/off
Kommentar ansehen
10.02.2014 11:50 Uhr von knuggels
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Mahnwache für einen Klaps auf den Hinterkopf? Da lachen doch die Hühner. Wahrscheinlich plant die Stadt schon ein Mahnmal an dieser Stelle.
Kommentar ansehen
10.02.2014 12:45 Uhr von Kingstonx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja für so ne scheiße gehen die Heuchler auf die Straße aber wenn ein paar Südländer Straftaten begehen wird es tot geschwiegen.
Kommentar ansehen
10.02.2014 12:45 Uhr von syndikatM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da stehen 50 leute blöd rum, weil keiner sie daran hindert.
Kommentar ansehen
10.02.2014 12:50 Uhr von ILoveXenuuu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich das richtig ?

Es wird immer lächerlicher!
Kommentar ansehen
10.02.2014 13:09 Uhr von HateDept
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ich verstehe gar nicht, warum all jene die hier in verschiedenen News rumnörgeln, dass keiner der einheimischen Opfer gegenkt, nicht längst eine Mahnwache durchgeführt haben - auf 50 Personen kommt ihr doch sicher auch ... ;o)
Kommentar ansehen
10.02.2014 13:37 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar...
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:00 Uhr von Ammonit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
man stelle sich vor es wird ein deutscher von einem ausländer mal wieder abgestochen und die deutschen würden dann eine mahnwache halten...

aber nein, man hält mahnwachen wenn ein ausländer eines auf den hinterkopf bekommt.

immer diese einseitig denkenden menschen.
wenn schon dann bitte für beide seiten mahnwachen.

wobei ich verstehe das im umgekehrten fall keine gemacht wird, man kommt ja aus den mahnwachen nicht mehr raus und kann sich nicht entscheiden in welche stadt man zuerst fährt...
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:06 Uhr von Nasa01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Ammonit
"es wird ein deutscher von einem ausländer mal wieder abgestochen und die deutschen würden dann eine mahnwache halten..."

Dann würde das als rechte Demo gewertet und die Polizei und der Staatsschutz würden anrücken.
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:27 Uhr von bigX67
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@nasa:

und was würden die machen ?

die polizei würde die mahnwache bewachen und der staatsschutz würde seine bekannten grüssen.

@ll:

ja heult doch.

wenn euch das so anpisst, geht raus und zeigt eure gesinnung, anstatt euch hier feige hinter der tastatur zu verstecken.

hoyerswerda ist nach wie vor ein brennpunkt des rassismus. zuletzt wurden dort ja auch antifas angegriffen und schlussendlich vertrieben. die polizei hat dort nur spärlich eingegriffen. zeichen dafür, dass es in der stadt nach wie vor brodelt.
vielleicht deswegen so eine reaktion auf solch einen unbedeutenden vorfall.
Kommentar ansehen
10.02.2014 14:32 Uhr von Nasa01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@bigX

Ich habe lediglich auf den Kommentar von Ammonit geantwortet.
Nicht mehr und nicht weniger.
Wenn du dich deshalb persönlich angegriffen fühlst......

"wenn euch das so anpisst, geht raus und zeigt eure gesinnung, anstatt euch hier feige hinter der tastatur zu verstecken."

Bei so ner Antwort fühlst du dich persönlich angegriffen - sag ich mal?

"hoyerswerda ist nach wie vor ein brennpunkt des rassismus."

Da hast du allerdings recht.

[ nachträglich editiert von Nasa01 ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 16:36 Uhr von bigX67
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@r3dman:

wenn hier über irgendwas nicht geredet wird, sind es nazi-verbrechen. erst nachdem die NSU aufgeflogen ist, wurden nazi-verbrechen neu gewertet und auf einmal waren es viel mehr. antifaschistische initiativen haben da schon jahrelang drauf hingewiesen, aber die deutsche rechtsprechung/politik will davon nix wissen.

2012 gab es 17000 nazi-verbrechen in deutschland - bei wieviel prozent anteil an der bevölkerung ?

und die können sich nicht darauf berufen, hier übervorteilt zu sein, in ghettos zu hausen, die sprache nicht zu sprechen oder schlechtere schulische vorraussetzungen zu haben.

wenn ihr hier auge um auge wollt, dann guckt mal dahin. lasst uns die nazi-brut ausweisen. ach geht nicht, weil es sind deutsche ? *hm* aber von den "migranten" sind mittlerweile auch viele deutsch - und nun ?

@nasa:

wo habe ich dir gegenüber denn aggressiv formuliert ?
*erstaunt.guck*

der restlichen brut hier habe ich mal wieder etwas entgegengeworfen, aber bei dir habe ich lediglich weiter ausgeführt.

[ nachträglich editiert von bigX67 ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 19:09 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bigX
"wo habe ich dir gegenüber denn aggressiv formuliert ?
*erstaunt.guck*"
Upps !
:)
Kommentar ansehen
10.02.2014 19:36 Uhr von Nasa01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@bigX
"wenn hier über irgendwas nicht geredet wird, sind es nazi-verbrechen."
Ich hab aber auch das Gefühl, dass über die Verbrechen, die Migranten begehen die deutsche Rechtsprechung / Politik auch nicht wirklich was wissen will.

"2012 gab es 17000 nazi-verbrechen in deutschland - bei wieviel prozent anteil an der bevölkerung ?"

Ich weiß nicht, wo du die Zahlen her hast, und was hier alles unter "Verbrechen" gelistet wird, aber wie du weiter unten in deinem Kommentar ganz richtig bemerkst - kann man die Leute nicht abschieben wenn es Deutsche sind.
Allerdings gibt es auch viele Nazis - nicht deutscher Herkunft. Die fallen dann aber ebenso unter die Statistik der 17.000 Nazi Verbrechen.
Und eine Statistik von den Straftaten deutscher Nazis und nicht-deutscher Nazis gibt es meines Wissens nicht.

"und die können sich nicht darauf berufen, hier übervorteilt zu sein, in ghettos zu hausen, die sprache nicht zu sprechen oder schlechtere schulische vorraussetzungen zu haben."

Das können sie nicht. Da hast du Recht.
Sie sind einfach nur dumm. Nicht mehr und nicht weniger.
Wer sich ein bisschen mit der Geschichte befasst findet keinen Grund einer solchen Ideologie hinterherzurennen.

"der restlichen brut hier habe ich mal wieder etwas entgegengeworfen"

Ja. Aber die "restliche Brut" im eigentlichen Sinn haben wir hier nicht. Bzw nur sehr wenige. An einen kann ich mich noch gut erinnern. Nick war "Deutscher77" der war nach dem 3. oder 4. Kommentar schon gesperrt.
Die meisten hier - mich eingeschlossen - sind keine Nazis im herkömmlichen Sinn. Wir haben halt unsere Meinung über kriminelle Ausländer. Das hat nichts mit Rassismus oder gar Nazitum zu tun. Wir haben ja auch nichts gegen Ausländer die hier integriert sind, nicht auffällig werden sondern schlicht und einfach ihrer Arbeit nachgehen.
Kommentar ansehen
11.02.2014 01:51 Uhr von bigX67
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
bei deinem gefühl was die deutsche rechtsprechung angeht, kannst du recht haben. sie ist in manchen belangen sonderbar. zb wird raub schlimmer gewertet als körperverletzung ...
auch die ständige anwendung des kinderstrafrecht auf ansonsten mündige bürger finde ich mangelhaft. wer ernste verbrechen begeht, braucht manchmal einen schuss vor den bug, um wieder auf die spur zu kommen.
das ändert aber nix daran, dass die justiz auf dem rechten auge gerne mal ein bisschen blind ist. oder die ermittlungsbehörden.

die zahlen stammen aus der zeitung vom samstag.

die nazi-verbrechen jetzt auch den ausländern unterjubeln zu wollen finde ich perfide.
können die nazis nicht zu dem stehen, was sie machen ? brauchen sie immer einen sündenbock ?
ich dachte immer nazis verehren das bild des aufrechten germanen - haben die auch immer rumgeheult und gesagt ein anderer wars ?

wenn mensch hier einige zeit mitliest, erfährt er schon, das hier ein paar stramme nazis rumlaufen, sowie ein paar rassisten und, natürlich, die islamphobiker (nicht vergessen).

<<<Die meisten hier - mich eingeschlossen - sind keine Nazis im herkömmlichen Sinn.>>>
vertippt, ironie oder wahrheit ?
ob wir das je erfahren werden ? :P

nein - natürlich darf mensch ein meinung zu kriminellen ausländern haben. die habe ich ja auch. die gehören bestraft und je nachdem, was sie angestellt haben, dürfen sie von mir aus auch gerne abgeschoben werden.

ABER das rechtfertig nicht:
- hier diskussionen auf bildniveau zu haben
- alle ausländer in einen topf zu werfen
- alle die nicht schweinchenrosa sind für kriminelle zu halten
- ständig zu fordern, das irgendwelche muslimischen geistlichen/verantwortlichen in der öffentlichkeit abbitte leisten, weil jemensch aus ihrem religiösen umfeld mist gebaut hat
- das asylsystem anzugreifen und noch weiter einschränken zu lassen
- auf die leute zuzugehen und ihnen ENDLICH unter die arme zu greifen. das bezieht sich auch auf deutsche, die in den ghettos vegetieren. wir haben eine riesige jugendarbeitslosigkeit, kaum jobs, keine vernünftige ausbildung mehr, riesige werbungsgemachte ansprüche, ... - aber kein geld. das werfen wir lieber den banken in den nimmersatten rachen.
- direkt die abschiebung aller migranten zu fordern
- ständig alle deutschen mit migrationshintergrund zu dissen. mal ehrlich, wenn alle mit migrationshintergrund aus deutschland raus müssten, wäre deutschland eine einöde. alle mit französischen, polnischen, skandinavischen, russischen, englischen, holländischen namen müssten dann auch verschwinden. und das sind nur die erkennbaren auf den ersten blick. bei allen anderen müssten die vorfahren geprüft werden - woran erinnert mich das jetzt ???

das du nix gegen ausländer hast, die hier einfach leben, glaube ich dir erstmal. bei vielen anderen sieht es anders aus. bei SN schreiben viele menschen mit extreme xenophobie.
Kommentar ansehen
11.02.2014 02:07 Uhr von borussenflut
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also erst mal müssen die 50 Demonstranten in
Beugehaft genommen werden, denn die kennen ja wohl
den Täter, ansonsten könnten die ja nicht gegen Rechtsradikalismus demonstrieren.
Die sollen solange in Haft gehen,bis die den Namen des
Täters preisgeben.
Wenn sich aber herrausstellt, das die nur wegen Vorurteilen
demonstriert haben, sollte Klage wegen Volksverhetzung
erhoben werden.
Frau Merkel kann dann immer noch den Bündnisfall ausrufen
und die NATO bei der Ermittlung des Täters um Hilfe bitten.

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 09:30 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bigX
"die nazi-verbrechen jetzt auch den ausländern unterjubeln zu wollen finde ich perfide."

Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich versuche nicht Nazi Verbrechen den Ausländern unterzujubeln. Ich sagte lediglich, dass auch unter den Ausländern Nazis zu finden sind.

"ABER das rechtfertig nicht:
- hier diskussionen auf bildniveau zu haben"
Da hast du Recht. Solche Diskussionen laufen meistens aus dem Ruder.

"- alle ausländer in einen topf zu werfen"
Es sind nicht alle Ausländer gemeint, sondern die Kriminellen.

"- ständig zu fordern, das irgendwelche muslimischen geistlichen/verantwortlichen in der öffentlichkeit abbitte leisten, weil jemensch aus ihrem religiösen umfeld mist gebaut hat"
Das rührt daher, dass unsere Politiker ebenso Abbitte geleistet haben weil ein Nazi Mist gebaut hat. Hat sich nicht Merkel bei den Türken wegen der NSU Morde entschuldigt?

"- das asylsystem anzugreifen und noch weiter einschränken zu lassen"
98 % der Asylanträge werden abgewiesen. Das zeigt, dass das Asylrecht streng genug ist. Aber leider läuft die Abschiebung nicht anerkannter Asylanten dagegen schleppend. DAS ist das Problem.

"- auf die leute zuzugehen und ihnen ENDLICH unter die arme zu greifen. das bezieht sich auch auf deutsche, die in den ghettos vegetieren"
Daran sind die Leute aber zum Teil selber schuld. Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Ein Blick nach Berlin Neukölln reicht um zu verstehen auf was ich hinaus will. Wenn sich bildungsresistente Migranten lieber auf der Straße rumtreiben, Leute verprügeln und mit Drogen handeln anstatt die Schulbank zu drücken um sich einen gewissen Bildungsstand anzueignen.... Was willst du dagegen machen? Zwangsmassnahmen des Staates verpuffen sinnlos. Die Möglichkeit wird ihnen schon geboten, so ist das nicht, aber den Sinn darin erkennen und lernen - das müssen sie schon selber.

"- direkt die abschiebung aller migranten zu fordern"
Nicht aller. Nur die unbelehrbaren Kriminellen. Das genügt.
Weißt du noch? "Mehmet"? Was war das für ein Aufstand als Beckstein den nach 60 Straftaten in die Türkei abgeschoben hat. Und noch Jahre danach hat er seine Fehler immer noch nicht eingesehen und Beckstein für sein verpfuschtes Leben verantwortlich gemacht.

"- ständig alle deutschen mit migrationshintergrund zu dissen. mal ehrlich, wenn alle mit migrationshintergrund aus deutschland raus müssten, wäre deutschland eine einöde. alle mit französischen, polnischen, skandinavischen, russischen, englischen, holländischen namen müssten dann auch verschwinden"
Nicht alle Deutschen mit Migrationshintergrund. Nicht so pauschal sehen. Es gibt genügend Migrantengruppen die in keinster Weise auffällig sind. Vietnamesen zum Beispiel. Oder Thailänder, oder Chinesen und noch ein paar andere.
Auffällige Gruppen gibt es allerdings auch zur Genüge. Araber zum Beispiel. Oder Iraner, Iraker, Libanesen und noch ein paar andere.
Auf einen Thailänder gehe ich offen zu. Auf einen Araber nicht. Gut, das mag ein Vorurteil sein. Aber es liegt an dem Araber dieses Vorurteil aus dem Weg zu räumen, und ich werde der letzte sein, der ihn daran hindert.
Noch was. Auch wenn du das vielleicht nicht gerne hörst:
Deutscher ist man aufgrund der Sprache,seiner inneren Einstellung und der Liebe zu dem Land, in dem man zu Hause ist.
Und nicht, weil es auf dem Papier steht.

[ nachträglich editiert von Nasa01 ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:05 Uhr von bigX67
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@borussenflut:

normalerweise betrachte ich deine kommentare ja als comedy, aber den vorschlag finde ich wirklich interessant:
<<<Wenn sich aber herrausstellt, das die nur wegen Vorurteilen
demonstriert haben, sollte Klage wegen Volksverhetzung
erhoben werden.>>>

wenn das zum gesetz würde, wären wir dich und alle deine freunde auf einen schlag los. muss mensch wirklich mal drüber nachdenken.

@nasa:

nicht alles was ich dir geschrieben habe bezieht sich auf deine person, zb ist die auflistung eine auseinandersetzung mit SN allgemein.
es stimmt, dass auch unter den ausländern nazis existieren, zb bozkurt.
aber selbst diese begehen meist keine nazi-verbrechen, sondern einfach nur verbrechen, die überhaupt nicht in der nazi-statistik erscheinen.

die nazi-verbrechen jetzt irgendwelchen ominösen nazi-ausländern unterzujubeln finde ich schwach und in keinster weise belegbar.

ich greife nur mal einen punkt raus:
das merkel sich bei den türken für die NSU morde entschuldigt, ist nachvollziehbar. schliesslich liessen DEUTSCHE behörden die NSU jahrelang vor sich hin morden, bomben & raubüberfallen. da die opfer bevorzugt türken waren, steht der deutsche staat einfach dumm da. da kann mensch sich wenigstens einmal für die nicht geleistet arbeit der ermittlungsbehörden entschuldigen.
wenn deutsche in anderen ländern systematisch über jahre von einer "geheimen" terrororganisation hingerichtet würden und die ermittlungsbehörden nur schlampen, dann würde ich da auch einen kommentar von zuständiger stelle erwarten.

allerdings ist kein imam in deutschland die zuständige stelle für abbitten am deutschen volk, wenn es um die verbrechen einzelner geht.

anderer punkt:
ja - mag sein, dass es andere migrantengruppen gibt, die nicht auffallen. zb die vietnamesen. die verkaufen in aller ruhe ihre geschmuggelten zigaretten, alle freuen sich und gut ist es.
andere, wie die türken, sind mittlerweile eine grosse gruppe geworden, was zusammen mit den immer noch prekären lebensverhältnissen zu einer hohen kriminalität führt. aber deswegen kann doch nicht die gesamte gruppe gedisst werden. und gedisst wurden die türken, seit sie nach deutschland GEHOLT wurden.

übrigens sind die deutschen mit polnischem migrationshintergrund alles verbrecher. schon festgestellt: wo die wohnen verschwinden vermehrt autos ! die müssen alle rückgeführt werden. erkennbar an ihrem namen, endet immer auf -ski, -ky oder ähnlichem.

zum rest was zu schreiben wird mir jetzt zu viel. habe auch noch was anderes vor heute ;).
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:13 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bigX
"zum rest was zu schreiben wird mir jetzt zu viel. habe auch noch was anderes vor heute ;)."

Dito :)

Sollte ja nur ein kleiner Meinungsaustausch sein.
Und den Zweck hat es ja erfüllt - denke ich mal.
Kommentar ansehen
11.02.2014 12:19 Uhr von sooma
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"und die können sich nicht darauf berufen, hier übervorteilt zu sein, in ghettos zu hausen, die sprache nicht zu sprechen oder schlechtere schulische vorraussetzungen zu haben."

Deutsche leben also grundsätzlich in geordnetem, intellektuellem Milieu? Träumer. ;)

"die nazi-verbrechen jetzt auch den ausländern unterjubeln zu wollen finde ich perfide."

1. "Nazi-Verbrechen" gibt es rein rechtlich überhaupt nicht. Üblicherweise benutzt man den Ausdruck in der Umgangssprache für die Verbrechen, die bis 1945 geschehen sind.
2. "Rechtsmotivierte und rassistisch motivierte Taten" können durchaus auch von Nichtdeutschen in Deutschland begangen werden und werden ebenfalls in der Statistik erfasst.

@topic: Die Amadeu-Antonio-Stiftung wird sabbernd in die Hände klatschen.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
11.02.2014 17:26 Uhr von bigX67
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@nasa:

;)

@sooma:

wer lesen kann ist klar im vorteil.

wenn du meinst, dass die ausländer einen statistisch relevanten teil der "nazi-verbrechen" (wort so gewählt, dass der durchschnittliche SN-user es versteht) darstellen, weise mir das bitte nach.
ansonsten rechnest du von den verbrechen die den ausländern zur last gelegt werden auch die ab, die nur ausländer begehen können (verstösse gegen das asylgesetz etc) ?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?