10.02.14 09:29 Uhr
 1.800
 

USA: Polizei will Party auflösen - ein Beamter wird von Student angepinkelt

Eigentlich wollte die Polizei am vorigen Sonntag nur eine Party in Albany im Norden von New York auflösen. Doch dann pinkelte ein Student auf einen der Beamten.

Das Haus, in der die Party stattfand, gehörte einer Studentenverbindung. Diese war schon häufiger wegen ihres Verhaltens aufgefallen - etwa bei einem Aufnahmeritual.

Der 18-jährige Pinkler, der den Polizisten auf Kopf und im Gesicht traf, wurde verhaftet. Der Beamte wurde im Krankenhaus behandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Polizist, Party, Beamter
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 09:31 Uhr von blade31
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Wegen Pipi musste der Polizist ins Krankenhaus?

Cool die Verbindung heisst Pi Kakka Phi

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
10.02.2014 09:31 Uhr von Sarkast
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Da ist wohl einer ganz schön angepisst ;-)
Kommentar ansehen
10.02.2014 13:51 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und so etwas nennt sih die Bildungselite...

Da ist es ja keiN Wunder, dass in den Chefetagen nur noch Leute sitzen, die ganze Firmen zum eigenen Vorteil ruinieren...
Kommentar ansehen
19.02.2014 12:16 Uhr von Jorka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Penis wurde nicht getasert? ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?