10.02.14 09:22 Uhr
 1.032
 

USA: Universal Knowledge Allah wegen Geigendiebstahls und Drogenbesitz vor Gericht

Im Januar dieses Jahres wurde einem Musiker eine 300 Jahre alte Stradivari Geige im Wert von fünf Millionen US-Dollar gestohlen. Das Instrument wurde jedoch kurze Zeit später auf einem Dachboden wieder gefunden.

Wegen des Raubes der Geige müssen sich nun Universal Knowledge Allah und sein Komplize vor Gericht verantworten. Allah wird zudem der Besitz von Marihuana vorgeworfen.

Der Raub der Geige hatte erneute eine Diskussion entfacht, da einerseits die reichen Besitzer die Geigen gerne an Musiker ausleihen,damit die Öffentlichkeit in den Genuss der Instrumente kommt, sie aber andererseits Gefahr laufen, dass die Geigen so geraubt werden können.


WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Diebstahl, Geige, Drogenbesitz
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2014 09:22 Uhr von Ladehemmung
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Krass dass eine Geige so viel wert ist. Ich wette 99,9% der Leute die sich als Kenner bezeichnen würden nicht einmal den Unterschied bemerken. Großartig aber auch der Name des verdächtigen.
Kommentar ansehen
10.02.2014 09:42 Uhr von GroundHound
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Universal Knowledge Allah"?
Was für ein bescheuerter Name...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?