09.02.14 15:07 Uhr
 456
 

Olympia: Ergebnisse im Eiskunstlauf angeblich bereits abgesprochen

Die französische Sport-Tageszeitung "L’Equipe" ist angeblich an Informationen geraten, wonach die olympischen Ergebnisse beim Eiskunstlauf bereits von den Preisrichtern abgesprochen seien.

Ein russischer Trainer habe verraten, dass sich die USA und Russland darüber verständigt hätten, dass im Eistanzen Amerika gewinnen werde und im Paarlaufen dafür Russland.

Damit würde die deutsche Gold-Hoffnung Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ausgebootet. Ihr Trainer Ingo Steuer sagt zu den Gerüchten: "Wenn wir fehlerfrei bleiben und am Ende der Kür der dreifache Wurf-Axel klappt, ist uns Gold nicht zu nehmen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Ergebnis, Eiskunstlauf
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Fußball: Werder-Bremen-Fans kritisieren Plan des Vereins in den Iran zu reisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2014 15:20 Uhr von syndikatM
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
russland kann ruhig gewinnen. die "deutschen" feiern doch eh nur karneval dort, mit ein bisschen schwuler politik:

http://cdn2.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
09.02.2014 15:26 Uhr von Ladehemmung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Musste bei den Namen Aljona Savchenko und Robin Szolkowy zweimal lesen, dachte erst das russische Team wäre gemeint.
Kommentar ansehen
09.02.2014 17:14 Uhr von Halbtyr
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Käse. Die Olympischen Spiele gewinnt Putin und zwar alleine. Vom Eishockey bis zum Eiskunstlauf der Damen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien
Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?