09.02.14 09:17 Uhr
 996
 

Sotschi: Olympische Spiele als Ausgangsort für Pandemie-Erreger

Die Olympischen Spiele in Sotschi werden von Medizinern weniger freudig beobachtet wie von Sportlern und Sportfans. Das Großereignis kann der Ausgangspunkt für eine Verbreitung von Krankheiten auf der ganzen Welt sein. Dies äußerte Dr. Judy Stone.

So gab es 2006 bei der WM in Deutschland einen Norovirus-Ausbruch, bei den Olympischen Spielen in Kanada einen Masernausbruch. Bei den Spielen in Salt Lake City 2002 gab es einen Grippeausbruch.

Von Pilgern nach Mekka zum Beispiel wird schon eine Impfung gegen Meningokokken verlangt. Dr. Stone sprach sich für eine umfassende Impfung aus. Unter anderem sollte man sich gegen Grippe, Keuchhusten, Hepatitis A und B und Masern impfen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Ausbruch, Olympische Spiele, Erreger, Sotschi, Pandemie
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2014 09:17 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Überall, wo sich viele Menschen versammeln kann es zu Krankheitsausbrüchen kommen. Meist bleiben diese aber regional begrenzt. Bei Olympia oder Mekka-Pilgern ist das was Anderes und schon eine gewisse Gefahr. Aber man sollte da auch keine Panikmache betreiben.
Kommentar ansehen
09.02.2014 09:41 Uhr von saku25
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, das ist alles halb so wild. Hoffentlich erkrankt dort niemand an Homosexulatität. Da hat Putin kein Heilmittel für und eine Kranker könnte das ganze olympische Dorf anstecken.

Ironie off

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?