08.02.14 15:20 Uhr
 957
 

Linke ändert Programmteil: EU sei "militaristische und undemokratische Macht"

Bislang lautete es im Leitprogramm der Linken zu deren Europa-Programm, dass die EU eine "militaristische und weitgehend undemokratische Macht" sei. Diese Passage wurde nun am heutigen Samstag ersatzlos aus dem Programm gestrichen, wie aus Parteikreisen zu vernehmen war.

Hierdurch soll ein möglicher Eklat auf dem Europa-Parteitag nächstes Wochenende in Hamburg vermieden werden. Bereits zuvor gab es über Wochen hinweg einen erbitterten Streit über einige Sätze aus der Präambel des Linken-Leitantrags.

Dort hieß es unter anderem: "Spätestens seit dem Vertrag von Maastricht wurde die EU zu einer neoliberalen, militaristischen und weitgehend undemokratischen Macht, die nach 2008 eine der größten Krisen der letzten 100 Jahre mit verursachte."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NeueKraft
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Programm, Die Linke, Änderung, Europawahl
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2014 15:20 Uhr von NeueKraft
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Weiter lautete die Präambel übrigens: "Viele verbanden mit der EU: mehr internationale Solidarität. Heraus gekommen sind mehr faschistische Parteien, rechtspopulistische Hetzer und mehr Menschenjagd in und an den Grenzen der EU."
Kommentar ansehen
08.02.2014 15:25 Uhr von Sirigis
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 15:30 Uhr von NeueKraft
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 15:37 Uhr von quade34
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 15:44 Uhr von Gimpel1952
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 16:14 Uhr von Seravan
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
2 Plakate der Linken im Abstand von 50 m.

Reichtum für alle! das 1.
Reichtum besteuern! das 2.
Kommentar ansehen
08.02.2014 16:28 Uhr von perMagna
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Ja sehe ich auch so. Gibt viel zu viele Parteien. In der DDR war das viel einfacher und demokratischer.
Kommentar ansehen
08.02.2014 16:31 Uhr von Seravan
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
jaja DDR und Demokratischer. In einer Demokratie wird man auch so schön beider Landesflucht erschossen du Hirni.
Sag besser nichts mehr bevor, du dich endgültig der Lächerlichkeit preisgibst.

Aber das Klientel der SED und der Nachfolgepartei zeichnete sich damals aber auch heute nicht als die hellsten Kerzen auf der Torte aus.
Kommentar ansehen
08.02.2014 16:36 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.
Und wenn es dann noch traurig ist, dann trinkt es noch ein Korn.
Und nochmal; von vorn...
Kommentar ansehen
08.02.2014 17:33 Uhr von Seravan
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@Steffi78 hier geht es nicht darum was CDU,SPD oder FDP macht.

FDP ist schonmal raus (Gut so)
CDU und SPD sind die ewig gestrigen die der Mitte zugehörig sind und sich um die Macht streiten. Die Linke ist ne ganz andere Hausnummer. Als 78er BJ was ich nach deinem Namen her vermuten kann, sollte man doch etwas geschichtlich auf der Höhe sein und verstehen weswegen ich mich derart über die Linke ausgelassen habe. Aber wenn ich deinen agressiven Subtextrichtig deute, befürchte ich das eine Diskussion zwecklos sein wird.

In diesem Sinne

einen schönen Samstag noch

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
08.02.2014 17:51 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"jaja DDR und Demokratischer. In einer Demokratie wird man auch so schön beider Landesflucht erschossen du Hirni."

Wieviel Kriege haben die Demokratien inzwischen geführt? Wieviel Menschen sind da umgekommen weil man anderen vorschreiben wollte wie sie zu leben haben bzw. wirtschaftliche Interessen durchsetzen wollte. Alleine in Libyen hat man 100.000 abgeschlachtet für wirtschaftliche Interessen und du faselst was von ein paar Flüchtigen die statts einen Ausreiseantrag zu stellen einfach auf eigene Gefahr militärisches Sperrgebiet durchquerten und dabei erwischt worden sind.

Diese Demokratie ist kein Deut besser als die des Ostblocks, wenn du sie kennenlernen willst strecke einfach deine Hände aus und beschneide Macht und Geld der globalen Elite und du überlebst keinen Tag, dann zeigt diese Demokratie ihr wahres Gesicht und dagegen war der Ostblock ein Kindergarten.
Kommentar ansehen
08.02.2014 18:57 Uhr von ghostinside
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich immer lustig (oder find ichs doch bescheuert?hmm), dass viele hier die Linke immer verteufeln aber in anderen Threads die jetzige herrschende Klasse für das angreifen, was die Linken ebenfalls kritisieren und anders machen wollen. Ist das schon schizophren, wenn man sich dann gegen solche Gedanken mit der üblichen-Bild-Hetze zur Wehr setzen muss?
Kommentar ansehen
08.02.2014 21:47 Uhr von Venytanion
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ steffi78

Der obige Kommentar braucht keinen weiteren Kommentar.
Auf den Punkt gebracht.
Kommentar ansehen
15.02.2014 04:35 Uhr von Jake_Sully
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Spätestens seit dem Vertrag von Maastricht wurde die EU zu einer neoliberalen und weitgehend undemokratischen Macht, die nach 2008 eine der größten Krisen der letzten 100 Jahre mit verursachte."

Nur das Wort "militaristischen" streichen, Der Rest entspricht der Wahrheit. Naja, lieber feige sein, als ein Parteiverbot riskieren. Wer gegen die Europäische Union der Großkonzern/Banken-Lobby Stellung nimmt, wird als Staatsfeind betrachtet.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?