08.02.14 09:29 Uhr
 4.396
 

Studie: Niederlande ohne die EU und den Euro deutlich besser aufgestellt

Eine Studie in den Niederlanden hat bestätigt, dass das Land ohne die EU deutlich besser dran wäre. Die Studie wurde vom eurokritischen Chef der rechts-gerichteten Freiheitspartei, Geert Wilders, vorgestellt.

"Obwohl der Auftraggeber als Eurokritiker bekannt ist, muss man die Studie sehr ernst nehmen, stammt sie doch von Capital Economics einem höchst renommierten Wirtschaftsforschungsinstitut. Gefälligkeitsgutachten erstellt man dort nicht", so der Ökonom Daniel Stelter.

Laut der Studie hätten die niederländischen Haushalte ohne Euro und EU 9.800 Euro mehr pro Jahr. Der gesamte Wohlstandsgewinn des Landes ohne EU und Euro läge bei 1,5 Billionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Studie, EU, Niederlande
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2014 09:53 Uhr von usambara
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube das war aber schon so, bevor die EU überhaupt existierte
Kommentar ansehen
08.02.2014 09:58 Uhr von tinycities
 
+35 | -7
 
ANZEIGEN
"Eine solche Studie für Deutschland wäre interessant, meint Daniel Stelter. Doch sie wird nicht kommen: Der Euro ist in Deutschland kein Projekt, das man rational – und daher auch kritisch – diskutieren könnte, sondern eine Ersatz-Religion für Politiker und Politik-Beobachter. Religiöse Vereine leben vom Ritual – der ständigen Wiederholung des ewig Gleichen – auch wenn es falsch ist."

bestes Zitat aus der Quelle.

Bitte vormachen Oranje, dann fällt es den anderen auch leichter auszutreten, und am Ende dürfen vielleicht sogar wir...
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:01 Uhr von blaupunkt123
 
+31 | -10
 
ANZEIGEN
Deutschland wäre auch ohne die EU besser dran.

Aber weil man das ja nicht sagen darf, bekommt man ja bald
eine Gehirnwäsche verpasst wie in China.
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:11 Uhr von Ich_denke_erst
 
+15 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:17 Uhr von CoffeMaker
 
+25 | -14
 
ANZEIGEN
"Der niederländische Export geht zu 80% in die EU. Sollten die NL aus der EU austreten würden sie alle Handelsvorteile verlieren und einen großenWirtschaftseinbruch erleiden."

Die haben auch schon vorher in diese Läner exportiert bevor sie zur EU wurden, also wen willst du diesen Scheiß erzählen?
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:33 Uhr von akau11
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Einen Geert Wilders bräuchten wir auch hier. Aber ich hoffe die Afd wird es schaffen.
Die EU dient ausschlieslich den Großfirmen. Diese können dann im EU Ausland z.B. Ungarn Produktionsstätten hochziehen und dort billig produzieren. Leider bedeutet das Billig slebst für Ungarn Billiglöhne. Weder dem ungarischen Volk, noch dem deutschen Volk ist damit gedient.
Im Gegenzug kamen und kommen aus dem Osten neue billige Arbeitskräfte und Sozialhilfeempfänger nach Deutschland.
Schaut mal in den entsprechenden Warteräume von Sozialämtern und Jobcentern rein. Die Meisten dort sind Ausländer.
2004 wurde ich damals aus meiner Firma entlassen und durch einen Russen ersetzt, mit mir noch jede Menge andere Deutsche.
Leider ein Tabuthema. Ähnlich wie die Ausländerkriminalität in Deutschland. Ebenfalls ein Thabuthema.
Nun, die Schweiz macht es uns vor, wie man mit Gastarbeitern und dem Thema Ausländer umgeht. Nicht umsonst ist der Lebensstandart in der Schweiz wesentlich höher als in Deutschland.
Diese EU dient nur den Großfirmen und nicht dem Volk!!!!!
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:51 Uhr von turmfalke
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Niederlande auch andere Staaten stünden besser da für die der Euro zu stark ist,dass haben Wirtschaftsexperten herrausgefunden. Dazu brauchen die eben Experten die ein Haufen Geld kosten,jeder normaldenkende Mensch weiss das nur unsere Politik nicht. Und solange diese Missstände anhalten,solange wird Deutschland zahlen. Deswegen raus aus der Katastrophe denn es wird immer schlimmer und dann? Das weiss niemand aber es wird sehr hart!
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:52 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Deutschland würde es ohne die EU und den Euro auch besser gehen und vorallem dürften wir dann wieder unsere eigenen Entscheidungen treffen.
Kommentar ansehen
08.02.2014 10:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:00 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:09 Uhr von AlexW2666
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy

Aha... Und weil Du das nun von Dir gibst müssen das alle glauben? Entschuldige bitte, vom Sohn eines Schuhverkäufers halte ich noch weniger als von einem rechten Politiker aus Holland. Und aus diesem Grunde glaube ich ihm auch noch weniger...

Zum Thema

Das es innerhalb der EU Staaten gibt, die eindeutig besser dran wären, wenn sie gar nicht erst eingetreten wären steht außer Frage. Das Trauerspiel an der Misere ist aber, dass die Entscheidung nun wieder aus zu treten mit sehr hohen Kosten verbunden ist.

Naja, und das Volk in Deutschland ist ja laut Präsident nicht kompetent genug um selbst über sein Schicksal zu entscheiden...
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:13 Uhr von mayan999
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
die frage ist doch, was man unter der "EU" versteht.

1) meint man damit einen anti-demokratischen superstaat, a la vereinigte staaten von amerika, dem souveränitäten "geopfert" werden müssen ?

2)... oder meint man damit ein freies europa welches sich durch die HANDLUNGSFÄHIGKEIT(souveränität) der einzelnen mitgliedstaaten definiert ?


"pro-EU" zu sein, sagt also eigentlich nichts aus, solange keine klarheit bezüglich der visionen/vorstellungen von dieser EU herrscht.

frau merkel tut zwar so als würde sie für zweiteres stehen, schafft es aber auf dreiste (aber gewiefte) art u. weise, ersteres voranzutreiben.

zumindest hat es den anschein ;-)
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:26 Uhr von akau11
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bud Bundy!
Richtig erkannt. Du redest von den großen Firmen die sicher ein kleines bisschen davon profitieren.
leider aber die restlichen 90 % des Volkes nicht.
In Deutschland leben mitlerweile 20% des Volkes in Armut.
Der Mittelstand wird ausgebeutet, dank Billigarbeiter aus dem östlichen EU Ausland.
Die Folge:
Eine Verdreifachung von psychischen Krankheiten in den letzten 10 Jahren im Volk.
Der meistgesprochene Satz:
Ich habe keine Zeit.
Täglich wird uns durch die Medien der Rechtsstaat und der Wohlstand eingetrichtert.
Leider sehe ich das auf der Straße nicht. Auch wenn ich mich mit Menschen hier unterhalte. Überall mürrische teils regelrecht aggressive Menschen, vor allem im Verkehr.
Jeder der ewas sagt wird in die rechte Ecke gestellt und des Rassismus bezichtigt.
Wie schön, daß das Alles von oben gesteuert wird.
Die Großindustrie und die Politiker arbeiten Hand in Hand.

Und lieber Bud Bundy, ewig notgeiler Sohn eines Schuhverkäufers, warum wohl ist der Lebensstandard mittlerweile in der Schweiz viel höher als in Deutschland.
Vor 30 Jahren waren wir noch auf Augenhöhe mit der Schweiz.
Und als Hausaufgabe bekommst du:
Die Antwort!
Was macht die Schweiz richtiger als wir?

[ nachträglich editiert von akau11 ]
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:32 Uhr von hasennase
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
ich würde ihnen zwischen 24 und 48 Stunden geben bevor sie pleite sind.
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:33 Uhr von hasennase
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
ist shortnews eigentlich an deutsce wirtschafts nachrichten beteiligt. nirgendwo wird soviel von deren schrott gepostet ?
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:39 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@AlexW2666
"Und weil Du das nun von Dir gibst müssen das alle glauben?2
Vielleicht würde es reichen einfach selbst mal etwas darüber nachzudenken.

"Das es innerhalb der EU Staaten gibt, die eindeutig besser dran wären, wenn sie gar nicht erst eingetreten wären steht außer Frage."

Ich will nicht ausschließen das es diesen Staat gibt, aber sicher bin ich mir da nicht.
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@mayan999
"frau merkel tut zwar so als würde sie für zweiteres stehen, schafft es aber auf dreiste (aber gewiefte) art u. weise, ersteres voranzutreiben. "

Ja das könnte man vermuten, was für mich dagegen spricht, Politiker ist (fast alle) auf Sieg, Macht und Einfluss gepolt. Daher kann ich mir nicht vorstellen das man diesen ohne gegenwert abgibt. Also einen weiteren Gewinn an Einfluss EU-Weit oder Außenpolitisch.
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:49 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@wok!

"Was haben wir denn vor dem Euro gemacht? "

Seit 1979 sind die Wechselkurse schon ziemlich geregelt gewesen und seit 1999 ganz fest.

Wo fängt die vor Euro Zeit an?

"wenn sie sie nicht in Euro bezahlen dürfen?!?"
...nur das der Hersteller das Wechselkusrisiko trägt und Inlandsproduzenten für uns zu preiswert werden.

"Außerdem exportieren wir ja nicht nur innerhalb Europas."

Ja aber der größte Teil geht in die EU und beim rest müssen wir mit den Schwierigkeiten leben.
Kommentar ansehen
08.02.2014 11:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@akau11

"Richtig erkannt. Du redest von den großen Firmen die sicher ein kleines bisschen davon profitieren."

Der Mittelstand und die Zulieferer auch. Klar der Gastronom und der Friseur eher nicht.

"Eine Verdreifachung von psychischen Krankheiten in den letzten 10 Jahren im Volk."

Keine Frage unsere Produktivität hat ihren Preis und eine weitere Arbeitsverdichtung halte ich in vielen Bereichen nicht mehr für möglich.

"Überall mürrische teils regelrecht aggressive Menschen, vor allem im Verkehr."

Ja sorry das ist Deutschland und das wird der Grund sein weswegen ich mal (im Ruhestand) auswandern werde.
...und der Pöbel der sich in den Stadtzentren und an Bahnhöfen rum treibt ist wirklich nicht repräsentativ.

"warum wohl ist der Lebensstandard mittlerweile in der Schweiz viel höher als in Deutschland."

Ich weiß nicht ob er wirklich höher ist. Ich kenne etliche die in der Schweiz arbeiten und kenne deren Lebenssituation. Die verdienen alle über 4000 CHF heulen schon bei der Krankenversicherung und der Kinderbetreuung. Letztendlich wird immer wieder deutlich das ich insgesamt besser lebe, öfters im Restaurant esse und deutlich länger im Urlaub bin.
Kommentar ansehen
08.02.2014 12:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube hingegen, dass in 100 Jahren die Diskussion über Europa so überflüssig ist - als ob man heute diskutieren würde ob Hessen, Bayern, Thüringen usw. wieder eigenständige Königreiche werden sollen.
Kommt ja auch keiner und sagt, dass Hessen ohne Deutschland besser dastünde.
Nur die Bayern machen das.
Kommentar ansehen
08.02.2014 12:47 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall
"Vorher gab es die EWG - eine sehr vernünftige Sache"

Dir ist schon klar das die Organisation die gleiche ist.

"Es ist eine logische Konsequenz, dass die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt durch Zuwanderung verschärft wird."

aaaaah um die Zuwanderung gehts!
Wir brauchen qualifizierte Zuwanderung, wer sich gegen unqualifizierte Zuwanderer die unsere Sprache nicht mächtig sind und ggf. nur eine sehr unzureichende Schulbildung genossen haben, nicht durchsetzen kann, der sollte mal seine eigenen Ressourcen kritisch betrachten und daran arbeiten.

"Wer richtig profitiert, sind international orientierte Großunternehmen"

....dern Mitarbeiter, deren Familien, deren Zulieferer, deren Dienstleister, etc.

"Haftungs- und Schuldenunion "

Natürlich will diese niemand! Nur für wen haften die Mitgliedsstaaten?

"Bist du mal im EU Umerziehungslager gewesen?"

Nö, aber schon fast in allen EU-Ländern.


"Mich kotzen diese "Alles oder Nichts" Frasen der Eu-Jünger an"

Mich kotzen die Heuler hier an, die nicht erkennen wollen das ein großteil unseres Wohlstandes auf dem Erfolg der EU basiert.
Kommentar ansehen
08.02.2014 13:11 Uhr von Rongen
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Um Gottes Willen Bud sei still, psst, aus, sitz. Das is ja grausam was du dir hier zusammenreimst

"Seit 1979 sind die Wechselkurse schon ziemlich geregelt gewesen und seit 1999 ganz fest"
das ist der Lächerlichste Satz den ich im Bezug auf EU pro oder Contra je gehöhrt habe, und der rest naja ich lass dir deine Meinung auch wenn sie extrem oberflächlich und narzistisch ist.
Kommentar ansehen
08.02.2014 13:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Rongen

"das ist der Lächerlichste Satz den ich im Bezug auf EU"

Was bitte soll daran lächerlich sein????
Meinst du echt den Euro gibt es erst seit du die Münzen hast?
Kommentar ansehen
08.02.2014 14:02 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Eines Tages werden die "Vereinigten Staaten von Europa" zu den Mächtigsten und Reichsten der Welt gehören! Und der EURO wird zu den stärksten Währungen gehören, vielleicht sogar an erster Stelle sein!
Wie das mit der Intelligenz aussieht, bleibt spekulativ abzuwarten!
Das ist die große Angst der Amis, da werden die nichts unversucht lassen und immer schön den Flur bohnern!

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?