07.02.14 10:29 Uhr
 117
 

Portugal: Wer zur Steuerehrlichkeit beiträgt, nimmt an Verlosung teil

Die portugiesische Regierung geht einen neuen Weg gegen Steuersünder. Hierbei setzt sie auf die Mithilfe der Bürger, die immer nach einer Rechnung fragen sollten.

Wird bei einer Rechnung, die von einem Dienstleister gestellt wird, alles korrekt eingetragen, kann der Bürger an einer Verlosung teilnehmen.

Bei der Verlosung können Preise im Wert von bis zu zehn Millionen Euro gewonnen werden.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Portugal, Belohnung, Ehrlichkeit, Verlosung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2014 12:36 Uhr von LeoStarlight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat Italien schon vor Jahren gehabt.
Ehrlicher sind die dadurch auch nicht geworden.

Wenn Bürger nicht sinnlos geschröpft werden, beteiligen sie sich schon gerne an den Kosten. Nur meistens sind die Bürger die Blöden und einige wenig schmarotzer die sich vom Volke gewählt fühlen, verschwenden die Kohle ohne Achtung.

Man sollte die Politiker zur Verantwortung ziehen bei Verschwendung, Unterschlagung, Bestechung, Förderung von Gewalt und Drogen, Förderung von Milliardenkonzernen, förderung von Banken......... und und und.

Dann würden Bürger auch nichts mehr am Fiskus vorbei führen.

WOBEI Steuerbetrüger meistens Personen sind die in der Wirtschft oder Politik etwas zu "sagen" haben.

Siehe oft genutzte Putzfrauen ohne Vertrag. Ein kleiner Arbeiter oder Angestellter hält sich keine Putzfrau.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?