06.02.14 18:11 Uhr
 207
 

Autohersteller Opel halbiert Verlust

Der Sparkurs bei Opel zeigt Erfolg. Im vergangenen Jahr hat sich der Verlust, den der Mutterkonzern General Motors (GM) in Europa verursacht hat, halbiert.

Der Verlust lag zuletzt bei 623 Millionen Euro, teilte GM am heutigen Donnerstag mit. Opel und die britische Marke Vauxhall konnten zudem zum Jahresende ihren Umsatzschwund stoppen.

"Die schwierigen Entscheidungen, die wir während des Jahres treffen mussten, werden unser Geschäft weiter stärken", sagte Konzernchef Barra in Detroit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Opel, Autohersteller, Halbierung
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 19:34 Uhr von OO88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kenne keinen der das nicht könnte. sollen sich nen griechen als boss einstellen
Kommentar ansehen
06.02.2014 22:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und da Chevrolet das Feld räumt, ist es möglich (sofern die meisten jetzigen Chevrolet-Käufer auch tatsächlich zu Opel wechseln) dieses Ergebnis in den nächsten Jahren noch stark zu verbessern.
Kommentar ansehen
07.02.2014 09:29 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer

War ja auch ne bescheuerte Idee von GM Opel und Chevrolet auf den gleichen Markt mit den gleichen Autos loszulassen.

Chevrolet verkaufte die Dinger dann auch noch günstiger bzw. mit mehr Ausstattung als Opel und man wunderte sich das Opel keine Karren loswurde.

z.B. Opel Antara & Chevrolet Captiva, der Captiva war günstiger bei besserer Ausstattung.

[ nachträglich editiert von alex070 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?