06.02.14 17:14 Uhr
 303
 

Russland: Anti-Homosexuelle-Übergriffe nehmen in drastischer Weise zu

Die Menschenrechts-Organisation Human Rights Watch (HRW) hat kürzlich in einem Video kolossale Verstöße gegen Homosexuelle veröffentlicht. Eine krasse Begebenheit war, dass ein schwuler junger Mann sich selbst mit einer Glasflasche "vergewaltigen" musste.

Diese und andere Aufnahmen stellte die Organisation in einem Video zusammen. Ein Film mit der Handykamera zeigt einen halb nackten knienden Mann, der nur murmelt: "Das ist wohl mein Schicksal". Zuvor hört man die Stimme des Filmers: "Findest du auch, dass wir dich töten sollten?"

Der Netzwerk-Chef von LGBT (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender), Igor Kotschetkow, ist sicher, dass sich Gruppen übers Internet finden, die solche Attacken gegen Schwule unternehmen. Sie seien eine schwache Beute für Neonazis und Faschisten. Seit der Gesetzeseinführung, die sich gegen Homosexualität richtet, haben solche Fälle drastisch zugenommen. Zudem unternimmt die Polizei dagegen nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Attacke, Homosexualität, Folter, Homosexuelle
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Inhaftierter Oberbürgermeister von SPD zum Rücktritt aufgefordert
ENF-Kongress: "Fragen zu stellen, verstößt gegen die Hausordnung"
Kippt Urteil Brexit? Britisches Parlament muss über EU-Austritt abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 17:18 Uhr von hochbegabt
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2014 17:35 Uhr von LuckyBull
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Von wegen Ente ...!

Dann lies mal die Berichte aus der Tagesschau v. 6.8.2013:

"Russische Neonazis überfallen angebliche "Pädophile", zwingen sie dazu, Urin zu trinken oder Fäkalien zu essen. Sie schlagen auf ihre Opfer ein und demütigen sie - alles vor laufender Kamera. Die Angreifer wollen, so erklären sie es in Videos im Netz, die "Kinderschänder" von ihrer "Krankheit" Homosexualität heilen - und Russland von Schwulen "befreien".

Neonazi-Gewalt gegen Homosexuelle in Russland

Russische Neonazis demütigen ihre Opfer und stellen die Videos ins Netz.
Neonazi-Gewalt gegen Homosexuelle in Russland

Die Opfer werden bedroht, beschimpft und erniedrigt.

Auf Dating-Plattformen geben sie sich selbst als Schwule aus, um ihre Opfer in die Falle zu locken; mal quälen sie ihre Opfer in Wohnungen, manchmal schlagen sie auf offener Straße zu. Angst vor Konsequenzen müssen sie offenbar keine haben: Die Angreifer treten bei den Attacken offen auf. Auch ihre Opfer, die sie bis zu einer halben Stunde lang demütigen, sind offen zu sehen."

Wie kommst du drauf, dass dies in Russland nicht zutrifft ???
Kommentar ansehen
06.02.2014 17:44 Uhr von hochbegabt
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Jaaaaaaaaaaaa die Medien in DE, die sehen immer und überall Nazis. Die kannste vergessen.
Kommentar ansehen
06.02.2014 20:04 Uhr von borussenflut
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Komisches Video -
diese " Nazis " sehen alle aus wie Punks.
Kommentar ansehen
06.02.2014 21:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@hochbegabt


Kannst du jetzt endlich mal deinen Usernamen an die Realität anpassen!

Was du so letzten Wochen absonderst,
selten so viel Mist von einer Person gelesen.
Kommentar ansehen
06.02.2014 21:05 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Jasemin-Monroe


Jupp, wie hieß der Süße?

Michael Kühnen...
Kommentar ansehen
06.02.2014 21:33 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@hochbegabt .....

bitte ändere deinen Usernamen hier mal .... das wirkt irgendwie recht komisch :)

aber ich denke du bis eh nur ein armer Troll ...... denn man einfach ignorieren sollte .... was ich ab jetzt machen werde

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Ermittlungen gegen Richter nach AfD-Rede wegen Volksverhetzung
"Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch spielt Erfinder Thomas Edison
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?