06.02.14 13:49 Uhr
 470
 

"Entschuldigungs-Rhetorik": Medienprofessor kritisiert Schwarzer, Wulff und ADAC

Der Hamburger Professor Steffen Burkhard ist auf Medien und deren Mechanismen spezialisiert und hat in den aktuellen Skandalen Alice Schwarzer, Christian Wulff oder den ADAC kritisieret.

Diese prominenten Menschen und Unternehmen würden nur eine "Entschuldigungs-Rhetorik" betrieben, die rein antrainiert sei, so der Forscher.

"Die Skandalisierung nahezu aller moralischer Institutionen unseres Landes ist Ausdruck gesellschaftlichen Wandels", so Burkhard.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, ADAC, Professor, Entschuldigung, Alice Schwarzer, Rhetorik
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"
Steueraffäre: Alice Schwarzer verliert vielleicht Bundesverdienstkreuz
Alice Schwarzer kritisiert Angela Merkels Flüchtlingspolitik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 14:03 Uhr von ted1405
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp ... das kenne ich ...

Der Nachbarsjunge sagt auch ständig Entschuldigung ...
- wenn er ´ne Scheibe eingeworfen hat,
- wenn er sein Fahrrad gegen´s Auto knallte,
- wenn er jemanden umrannte,
- wenn er jemandem ´nen Stein überwarf,
- wenn er mit ´nem Feuerzeug einen Brand legte
u.s.w.

Seine zweite Strategie heißt übrigens "Ich war das nicht!"
(auch wenn ansonsten absolut niemand anders in Frage kommt).

Und tatsache ist ... trotz seiner "Entschuldigungen" ändert er absolut gar nichts an seinem Verhalten. Kann sehr gut passieren, dass mal zwei Fensterscheiben innerhalb einer Woche in die Brüche gehen ... seine Entschuldigungen haben absolut keinen Wert mehr ...

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
06.02.2014 14:06 Uhr von Kanga
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@ ted1405

na dann stell dich mal gut mit dem...
der wird nochmal Bundeskanzler
Kommentar ansehen
06.02.2014 14:31 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt der Medien-Prof. zur Quelle t-online.de?
Kommentar ansehen
06.02.2014 15:50 Uhr von ted1405
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kanga:
*lol* ... ich fürchte, Du könntest Recht haben ... *oh oh*

@bleibcool:
Zu "nicht das, wonach es aussieht" fällt mir ein wunderbarer Dialog von german-bash.org ein ...

http://german-bash.org/...
:-D

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
02.03.2014 13:35 Uhr von gali_leo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ted1405:

Hört sich VERDÄCHTIG nach dem Sohn meines ehemaligen Nachbarn an...

Den kannste mit ´ner Flasche Feuerzeugbenzin in der einen, ´nen Feuerzeug in der anderen Hand, neben ´nen brennenden Mülleimer erwischen, aber:
"I C H war das nicht!"

Der ist aber auch so hohl, dass er auf dem Parkplatz eines Discounters (wo ja NIX los ist) ´nen Abfalleimer ansteckt und dann die Feuerwehr ruft, um sich wichtig zu machen!

Oder sowas bringt, wie ´ne Gruppe von Migrantenkids als "Scheiss-Nazis" zu beschimpfen... ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"
Steueraffäre: Alice Schwarzer verliert vielleicht Bundesverdienstkreuz
Alice Schwarzer kritisiert Angela Merkels Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?