06.02.14 11:02 Uhr
 358
 

Sotchi: USA warnen Fluglinien vor "Zahnpastabombe"

Die USA haben Fluglinien, die direkt nach Russland fliegen, vor sogenannten "Zahnpastabomben" gewarnt. Die Sprengstoffe könnten in den Zahnpastatuben an Bord der Maschinen geschmuggelt werden, heißt es in der Warnung.

Die Information stammt vom amerikanischen "Homeland Security" am Vorabend der Eröffnung der Olympischen Spiele im russischen Sotchi. Die USA fühle sich verpflichtet, Partner daheim und in Übersee über die Drohung zu informieren. Eine konkrete Gefährdung liege aber derzeit nicht vor.

Informantenberichten zufolge können die Explosivstoffe in den Tuben dazu benutzt werden, um an Bord eines Flugzeugs oder bei der Ankunft in Sotchi eine Bombe zu fabrizieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bombe, Zahnpasta
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 11:13 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel zu der 100ml Beschränkung von Flüssigkeiten...
Kommentar ansehen
06.02.2014 11:19 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist natürlich nur eine Warnung an "Freunde". Man könnte das auch inoffiziell machen, aber dann würden ja mehr Leute zu den Spielen nach Sotchi reisen ;)

Na hoffentlich findet nie jemand heraus, dass man auch aus Fußschweiß eine Bombe bauen kann...
Kommentar ansehen
06.02.2014 11:27 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schmollschwund
Das geht bei mir ganz einfach - zwar nicht mit einer Explosion - aber wenn ich die Socken ausziehe verzieht sich alles aus Metall im Umkreis von 5 Metern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?