06.02.14 10:40 Uhr
 168
 

US-Startup plant Einführung öffentlicher 3D-Druckautomaten

Das US-Startup ELEMENT ROBOTIC INC. tüftelt in der Stadt Moscow im US-Bundestaat Idaho an einem Konzept zur Einführung öffentlicher 3D-Druckautomaten. Ein erster Prototyp wurde bereits an der Universität Idaho installiert.

Die Erkenntnisse aus dem Feldversuch sollen der Entwicklung eines Geschäftsmodells dienen, auf langfristige Sicht 3D-Druckerautomaten an öffentlichen Plätzen einzuführen. Die Anwender senden dafür ihr digitales 3D-Modell an die Skyfroge-Cloud-Server.

Von dort aus wird der Druckauftrag an den gewünschten öffentlichen Skyforge-3D-Drucker übermittelt. Anschließend kann der User sein 3D-gedrucktes Modell vom Standort abholen. Die Kosten sollen bei 75 US-Cent pro Kubikzentimeter liegen. Der Mindestbestellwert liegt bei zwei US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, Einführung, Drucker
Quelle: www.3d-grenzenlos.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 10:50 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das is ne tolle idee...
am besten noch..die Automaten in der nähe von Banken aufstellen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?